Minimal Scar Technik bei einer Brust­vergrößerung

Die “Minimal-Scar-Technik” ist eine spezielle Methode für eine narbensparende Schnitttechnik bei der Brustvergrößerung mit Implantaten. Aus dem englischen übersetzt bedeutet Minimal Scar “möglichst kleine Narbe”. 

In der Schönheitschirurgie werden meist sichtbare Körperteile behandelt. Es entstehen dabei bleibende Narben. Diese können je nach Operation, Schnitttechnik und Beschaffenheit des Gewebes unterschiedlich fein ausfallen. 

Dr. Eder ist einer der wenigen Plastischen Chirurgen in Deutschland, der die “Minimal-Scar-Technik” zur Brustvergrößerung mit Implantat anbietet. Er ist ein erfahrener Ästhetischer Chirurg in diesem Bereich. Die “Minimal-Scar-Technik” verwendet er standardmäßig bei all seinen operativen Eingriffen. Jeweils in Kombination mit der “No-Touch-Technik”, sofern der Zugangsweg in der Unterbrustfalte möglich ist.

Vorteile der Minimal Scar Technik

Mit der “Minimal-Scar-Technik” wird das Brustgewebe durch die kurze Schnittlänge von nur ca. 2,5 cm weniger belastet als bei anderen Methoden. Durch den minimalinvasiven Eingriff bleiben wichtige Strukturen im Bindegewebe der Brust erhalten und geschont. Dies sorgt zudem für mehr Stabilität im Bereich der Unterbrustfalte. 

Es verhindert bei einem Einsatz von Implantaten, dass diese eventuell nach unten wandern. Durch die geringere Traumatisierung des Gewebes verläuft auch die Wundheilung schneller und schmerzarm

Der Zugangsweg wird mit einer speziellen Nahttechnik in mehreren Schichten stabil im Sinne eines “inneren BH” verschlossen. Dies gewährleistet so einen sicheren Halt des Implantates.

Ermöglicht wird die “Minimal-Scar-Technik” jedoch erst durch die Verwendung der “No-Touch-Technik”. Die modernen Implantate verfügen über eine sehr weiche Konsistenz. Dadurch können sie über viel kleinere Schnitte in die Brust eingebracht werden. 

Hierzu wird jedoch ein spezielles Hilfsmittel benötigt, der sogenannte “Keller Funnel”. Es handelt sich hierbei um eine Art sterilen Einmalspritzbeutel. Mit dem “Keller Funnel” kann das Implantat stärker zusammengedrückt werden. Somit wird es über die kleine Narbe in die Brust eingebracht. 

Hierbei berührt der Operateur das Implantat niemals direkt mit den Händen. Das Silikonkissen kommt auch nicht in Kontakt mit der Haut, was eine mögliche Kontamination mit Hautkeimen verhindert. Daher der Name “No-Touch-Technik”. Hierdurch wird zusätzlich zur kleinen Narbe auch das Risiko der Kapselfibrose minimiert. 

In Kombination mit einer schonenden und blutarmen Operationstechnik werden außerdem keine Drainagen eingesetzt. 

Ist diese Methode für jede Brustoperation geeignet?

Diese Methode ermöglicht einen Schnitt entlang der Unterbrustfalte von lediglich 2,5 cm. Das ist in etwa die Hälfte der herkömmlichen Schnittlänge bei Brustvergrößerungen mit Implantat. Mögliche Risiken nach der Operation werden erheblich vermindert. Narben bleiben in der Regel nur minimal sichtbar zurück.

Bei Brustverkleinerungen oder Bruststraffungen werden narbensparende Methoden bereits seit langem angewandt. Bei Brustvergrößerungen kann aufgrund der innovativen Weiterentwicklung der Implantate und Operationsinstrumente mittlerweile auch die “Minima-Scar-Technik” eingesetzt werden.

Minimal Scar Technik Brustvergrößerung Dr. Eder

Die Narbe von nur 2,5 cm direkt nach der Operation. Bei entsprechender Narbenheilung ist die Narbe nach ca. 3 Monaten nur mehr sehr fein sichtbar.

Minimal Scar Technik Brustvergrößerung Dr. Eder

Nachsorge bei der Minimal Scar Technik

In den Nachsorgeterminen nach der Operation betreut Sie Dr. Eder engmaschig. Es wird die Narben und Wundheilung, sowie das Gesamtergebnis untersucht und kontrolliert. In den ersten 2 Wochen werden spezielle Haftpflaster (Steristrips) auf die Wunde aufgebracht. Mit diesen können Sie ab dem ersten Tag nach dem Eingriff duschen. Sie müssen diese trocken föhnen, sodass sich keine Feuchtigkeit unter den Pflastern ansammeln kann. 

Nach zwei Wochen werden die Steristrips entfernt. Die Wunde wird kontrolliert, gereinigt und für weitere 2 Wochen erneut Steristrips aufgeklebt. Erst dann beginnt die individuelle Narbenpflege. Im Falle von Fragen ist das Team in der Praxis jederzeit erreichbar.

“Mit den Nachsorgeterminen begleite ich Sie auch nach der durchgeführten Operation umfassend. Ihre Zufriedenheit ist mir ein großes Anliegen.”

Dr. Maximilian Eder

Wie pflege ich die Narben einer Brustoperation?

Um eine bestmögliche Narbenheilung zu unterstützen, muss bis 6 Wochen nach der Operation ein Spezial-BH Tag und Nacht getragen werden. Dadurch wird das Gewebe entlastet und Druck von der Narbe genommen. Zusätzlich ist es wichtig, sich während dieser Zeit zu schonen.

Mit der Narbenpflege wird in der Regel nach rund 4 Wochen begonnen. Bis dahin wird die Wunde von speziellen Haftpflastern geschützt. Mit diesen Steristrips können Sie unbedenklich duschen. Spezielle Hautcremen zur Narbenpflege werden Ihnen von Dr. Eder empfohlen. Gezielte Massagen können zudem die Heilung der Narbe begünstigen.