Welche Implantate verwende ich zur Brustvergrößerung in München und Aschaffenburg?

Die Brustvergrößerung München ist immer noch die am häufigsten durchgeführte Schönheits-OP überhaupt. Um maximale Sicherheit während und nach dem Eingriff zu gewährleisten, verwende ich ausschließlich modernste Implantate von Top Herstellern (Motiva, Sebbin und B-Lite) mit CE-Zertifizierung.

In den vergangenen Jahren hat sich in der plastischen Chriurgie vor allem bei der Entwicklung neuer Brustimplantate einiges getan: Für die Herstellung der Implantate werden ausschließlich modernste Techniken und Materialen verwendet, die das Komplikationsrisiko deutlich senken. Die Sicherheit der Patientinnen steht an erster Stelle. Mögliche Risiken einer Brustvergrößerung mit Implantaten, sind durch die ständige Weiterentwicklung in diesem Bereich deutlich geringer, als noch vor einigen Jahren.

Durch die erzielten Verbesserungen müssen die Brustmplantate Im Gegensatz zu früher, nicht mehr alle 10 bis 15 Jahre ausgetauscht werden. Sie müssen auch keine Angst mehr haben, dass die Implantate auslaufen könnten und mittlerweile bieten alle Implantat-Hersteller eine lebenslange Garantie auf Beschädigungen (Implantatruptur) ihrer Produkte.

Woraus bestehen moderne Implantate und was sind die Vorteile?

Im Zusammenhang mit einer Brustvergrößerung, ist oft von Silikonimplantaten die Rede. Aber was bedeutet das genau?

Grundsätzlich ist Silikon aufgrund seines hohen Reinheitsgrades ein sehr beliebtes Material für die Herstellung medizinischer Produkte. So werden beispielsweise künstliche Herzklappen aus Silikon gefertigt. Aber auch das Nähmaterial für das Vernähen von Wunden besteht häufig aus Silikon.

Moderne Brustimplantate setzen sich aus einer mehrschichten Silikonhülle und einem weichen Silikongel im Inneren zusammen. Durch das sogenannte Silikon-Kohäsivgel besteht im Vergleich zu älteren Modellen keine Gefahr mehr, dass die Implantate auslaufen. Aber auch die Hülle wurde zunehmend weiterentwickelt, um das Risiko von Hüllenrissen so klein wie möglich zu halten.

Moderne Implantate der Top Hersteller können also in Mitte auseinander geschnitten werden und es wird keinerlei Silikon aus der Implantat-Hülle ausfließen. Außerdem verfügen alle unsere verwendeten Implantate über eine spezielle Nano Oberfläche, die Risiken wie eine Kapselfibrose oder Infektionen minimiert. Dies angeraute Oberfläche sorgt für einen guten Sitz und trägt dazu bei, dass die Brustimplantate nach dem Einsetzen nicht verrutschen oder sich unter der Haut drehen.

Die Kapselfibrose ist eine natürliche Reaktion des Körpers, bei der eine Kapsel um das Implantat gebildet wird. In manchen Fällen ist diese verhärtet und drückt das Implantat zusammen, was zu Schmerzen und Verformungen führen kann. Bei einer ausgeprägten Kapselfibrose müssen die Implantate möglicherweise sogar in einem chirurgischen Eingriff ausgetauscht werden.

Mehr Informationen zum Thema Kapselfibrose finden Sie hier: Kapselfibrose - Dr. med. Maximilian Eder berät Sie in München und Aschaffenburg

Das besonders weiche Gel im Inneren moderner Implantate verleiht eine besonders natürliche und weiche Form der Brüste. Dadurch entsteht nach der Operation kein Fremdkörpergefühl in Ihrer Brust und Sie werden Ihre „neue“ Brust bereits nach kurzer Zeit als ihre eigene wahrnehmen. Weiterhin ergeben sich keinerlei Beeinträchtigungen für Untersuchungen wie die Brustkrebsvorsorge mit Ultraschall (Sonographie), Mammographie oder Kernspinuntersuchung (MRT oder Magnetresonanztomographie).

Bei weiteren Fragen zum Thema Brustimplantate, wenden Sie sich einfach persönlich an Dr. med. Maximilian Eder. Gerne beantworte ich Ihre Fragen in einem Beratungsgespräch!

 

Welche Unterschiede gibt es bei der Form und Größe von Implantaten? 

Welche Größe die Implantate haben sollten, richtet sich zum Einen nach den persönlichen Wünsche der Frau. Aber auch Faktoren wie Hautbeschaffenheit oder das vorhandene Brustvolumen spielen eine entscheidende Rolle. So ist es zum Beispiel nicht ratsam bei einer kleinen Ausgangsbrust auf sehr große Implantate zurückzugreifen.

Ich. Dr. med. Maximilian Eder, verwende in meiner Praxis in München oder Aschaffenburg sowohl Brustimplantate in runder als auch anatomischer Form. Runde Implantate haben eine zentrale Wölbung und lassen die Brust und Dekollete voller und praller erscheinen. Sie füllen alle Brustareale gleichmäßig aus und sorgen vor allem für mehr Fülle und Volumen im oberen Brustbereich.

Sogenannte tropfenförmige, anatomische Implantate verleihen der Brust eine sehr natürliche Form. Die Brust gewinnt vor allem im unteren Bereich an Volumen. Unterschiede gibt es auch in der Form der Auflagefläche, welche entweder rund oder oval sein kann.

Bei der Auswahl der Implantate, kommt es vor allem darauf an, ein Ergebnis zu erzielen, das Ihrer natürlichen Körperform entspricht. Faktoren wie Körpergröße, Gewicht sowie die vorhandene Brustform spielen eine entscheidende Rolle. Folgen wie das Ausdünnen der Haut oder Schmerzen und Haltungsschäden sollten vermieden werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass sich das Implantat nicht unter der Haut abzeichnet.

Sollten Sie noch Zweifel haben, welches Implantat am besten zu Ihnen passt oder haben Sie noch Fragen, vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in meiner Praxis in München oder Aschaffenburg! Gerne berate ich, Dr. med. Maximilian Eder, Sie zum Thema und stehe Ihnen bei der Auswahl der idealen Implantate zur Seite.

 

Termin buchen