Brustimplantate & alles was Sie darüber wissen müssen

Silikon Implantat Brustvergrößerung

Brustvergrößerung München - Brustimplantate

Bevor man sich die Brüste vergrößern lässt, stellt man sich natürlich einige Fragen.

Gibt es unterschiedliche Implantate? Kann ein Implantat platzen? Gibt es Alternativen zur Brustvergrößerung mit Implantat? Wie lange hält ein Implantat? 

Alles was Sie über Brustimplantate wissen müssen - wir haben die wichtigsten Fragen für Sie beantwortet.

 

Brustvergrößerung mit Implantat München - hier mehr dazu!

 

Was für Implantate gibt es?

Heutzutage werden Brustimplantate meist aus Silikon hergestellt. Diese setzen sich aus einer mehrschichtigen Silikonhülle und einem Silikongel zusammen. Brustimplantate unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Größe und Form. Es gibt sie in runder und in anatomischer Form.

Implantate mit runder Form besitzen eine zentrale Wölbung und sorgen für mehr Volumen im oberen Brustbereich. Sie werden vor allem dann eingesetzt, wenn die Brust voller und praller aussehen soll.

Anatomische Implantate, auch tropfenförmige Implantate genannt, schenken der Brust eine sehr natürliche Form. Durch das Einsetzen von tropfenförmigen Implantaten wird dem unteren Bereich der Brust mehr Volumen verliehen.

Wie finde ich das richtige Brustimplantat?

Die Größe und Form der Implantate entscheiden natürlch Sie. Dennoch spielen dabei einige Faktoren eine große Rolle. Denn nicht jedes Implantat passt zu jeder Brust.

Bei der Auswahl der Implantate sollte auf die Körpergröße, das Gewicht sowie die Form der vorhandenen Brust geachtet werden. Das Ergebnis sollte möglichst natürlich sein und zur Körperform passen. Zu große Implantate könnten Hautrisse entstehen lassen oder sich unter der Haut abzeichnen.

Können Brustimplantate platzen?

Die Silikonhülle von Implantaten ist eigentlich so gut wie unzerstörbar. Es benötigt schon unglaubliche Kraft, die Hülle des Implantats zu schädigen.

Neueste Silikonimplantate können sogar von einem LKW überfahren werden und platzen nicht. Und auch wenn die Hülle des Implantats tatsächlich geschädigt wird oder reißt, kann es dank dem formstabilen Kohäsivgel trotzdem nicht auslaufen.

Im Vergleich zu älteren Modellen, besteht heutzutage keine Gefahr mehr, dass Implantate platzen und auslaufen. Das kohäsive Silikongel sorgt für absolute Sicherheit. Das Gel sorgt außerdem für mehr Stabilität sowie lebenslange Haltbarkeit.

Wie lange sind Silikonimplantate haltbar?

Früher wurden Silikonimplantate regelmäßig gewechselt. Man ging von einer Haltbarkeit von 10 Jahren aus. Grundsätzlich sollten Implantate, die vor dem Jahr 1990 hergestellt wurden, nach ca. 10 - 15 Jahren ausgetauscht werden.

Heutzutage sind Implantate so sicher, dass sie im Normalfall ein Leben lang halten.

Wann müssen Silikonimplantate ausgetauscht werden?

Moderne Silikonimplantate müssen in der Regel nicht mehr ausgetauscht werden. Dennoch gibt es einige Fälle, in denen Implantate ausgetauscht werden müssen.

 

Nach einer Schwangerschaft oder Gewichtsveränderungen

Das Bindegewebe der Brust dehnt sich bei einer starken Gewichtszunahme oder bei einer Schwangerschaft sehr aus. Wenn das Volumen danach wieder zurückgeht, kann die Haut erschlaffen und sich oft nicht ganz zurückbilden.

Bei einer Brustvergrößerung vor einer Schwangerschaft oder Gewichtszunahme kommt es häufig vor, dass die Implantate nicht mehr zur Brust passen und diese ausgetauscht oder durch größere ersetzt werden müssen. Dieser Eingriff einhergeht meist mit einer zusätzlichen Bruststraffung.

 

Verrutschte Implantate

Anders als bei älteren Modellen besteht bei den neuesten Silikonimplantaten kaum die Gefahr, dass diese verrutschen. Durch die aufgeraute Spezialoberfläche ist dies praktisch nicht mehr möglich. Ein Verrutschen oder Drehen der Implantate geschieht heutzutage wirklich nur in absoluten Einzelfällen.

 

Kapselfibrose

Im Falle einer ausgeprägten Kapselfibrose müssen Implantate ausgetauscht werden. Eine Kapselfibrose erkennt man zu Beginn meist nicht. Erst wenn diese schon in einem fortgeschrittenen Stadium ist, lässt sich die Deformation erkennen und Verhärtungen ertasten. Betroffene leiden unter Schmerzen und sollten einen plastischen Chirurgen kontaktieren.

Bei der Kapselfibrose bildet sich eine Bindegewebsschicht um das Implantat herum. In den meisten Fällen bleibt eine Kapselfibrose unbemerkt, prägt sich diese jedoch weiter aus, kann das die Form der Implantate verändern und führt oft zu Schmerzen und Spannungsgefühlen. Erfahren Sie mehr über die Ursachen und Auswirkungen einer Kapselfibrose.

Wie viel kosten Brustimplantate?

Die Kosten für hochwertige Silikonimplantate bewegen sich bei ca. 1000 €. Dazu kommen natürlich die Kosten der OP und alle damit verbundenen medizinischen Leistungen. Die Kosten für eine Brustvergrößerung variieren je nach Art der Brustvergrößerung und Umfang des Eingriffes.

Gibt es eine Alternative zu Silikonimplantaten?

Manche Frauen scheut das Einbringen eines Implantats. Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist die ideale Alternative für eine vollere und größere Brust.

Dabei wird statt Implantaten körpereigenes Fett entnommen und mit Hilfe von speziellen Kanülen in die Brust eingespritzt. Der Vorteil dabei: es entstehen kaum sichtbare Narben und andere Problemzonen können durch die Fettabsaugung beseitigt werden.

Bewertung wird geladen...

Beratung anfordern

Sprechstunde Online buchen

Buchen Sie direkt Online einen Termin bei mir!

 

Sprechstunde in München

Sprechstunde in Aschaffenburg