Rufen Sie uns an

Sie wünschen eine Beratung, möchten einen Termin vereinbaren oder haben eine Frage?

+49 (0) 89 381 573 787

Veränderung der Brust in den Wechseljahren

Kontakt Widget - DR. MAXIMILIAN EDER
Sie haben Fragen?

Jetzt anrufen und Beratungsgespräch vereinbaren.

+49 (0) 89 381 573 787
Oberkörper einer reiferen Frau im Bustier symbolisiert Veränderungen der Brust in den Wechseljahren

Die weibliche Brust besteht aus Fett- und Bindegewebe, dem Brustdrüsengewebe sowie der Brustwarze, welche vom Warzenhof umgeben ist. Die Brust befindet sich vor dem großen und kleinen Brustmuskel und erstreckt sich dabei von der Achselhöhle bis zum Brustbein. In der Brustdrüse befinden sich mehrere Drüsenläppchen, welche durch Milchgänge miteinander verbunden sind. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Herstellung und beim Transport der Muttermilch.

Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses kann es zu einigen körperlichen und hormonellen Veränderungen kommen, welche insbesondere in den Wechseljahren bemerkt werden. So kommt es zum Rückgang des Drüsengewebes und dem Verlust an Hautelastizität, was mit Veränderungen der Brustgröße und Brustform einhergehen kann. Ein Ungleichgewicht der Hormone kann aber auch zu Beschwerden wie Empfindlichkeit, schmerzenden Brüsten oder der Bildung von Zysten und Knoten führen.

Die Veränderungen der Brust in den Wechseljahren können unterschiedliche Auswirkungen auf das Leben einer Frau haben und sorgen häufig für Beunruhigung. Viele stellen sich die Frage, welchen Einfluss sie auf das Risiko haben, an Brustkrebs zu erkranken.

Die Wechseljahre einer Frau und die Auswirkungen der Veränderungen

Die Wechseljahre stellen eine natürliche Phase im Leben jeder Frau dar. Der Körper durchläuft während dieser Zeit viele Veränderungen, die körperliche als auch emotionale Auswirkungen haben können. Neben dem allgemeinen Wohlbefinden können auch das Sexualleben und die Intimität beeinflusst werden.

Physische Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Brust

Durch die reduzierte Produktion an weiblichen Hormonen verliert die Brust an Festigkeit. Die Brustdrüse schrumpft, während das Drüsengewebe zu großen Teilen in Fettgewebe umgewandelt wird. Durch eine häufig begleitende Gewichtszunahme im Alter verwandelt sich ein Großteil des Drüsengewebes in Fettgewebe. Nicht selten erscheinen die Brüste größer, sodass die Wechseljahre oftmals mit einem großen Busen in Verbindung gebracht werden. Gleichzeitig verliert die Haut an Elastizität und Halt, sodass es zu Hängebrüsten kommen kann.

Zu den weiteren körperlichen Auswirkungen zählen Brustschmerzen und Spannungsgefühle, beidseitig oder nur in einer Brust. Auch schmerzende Brustwarzen sind keine Seltenheit. Einige Frauen bemerken zudem Veränderungen der Brustwarzen, wie Trockenheit, Empfindlichkeit oder Ausfluss. Dadurch, dass das Drüsengewebe zurückgeht, ist die Bildung von Knötchen oder Zysten möglich.

Emotionale Auswirkungen und psychologisches Wohlbefinden

Durch die hormonellen Veränderungen während der Wechseljahre kommt es bei vielen Frauen zu Stimmungsschwankungen. Auch Reizbarkeit, depressive Verstimmungen oder Angstzustände können auftreten. In vielen Fällen können Veränderungen der Brust das Selbstbewusstsein einer Frau beeinträchtigen: Sie fühlt sich unsicher und kann sich nur schwer damit abfinden.

Mögliche Auswirkungen auf das Sexualleben und die Intimität

Wer sich in seinem Körper nicht wohlfühlt, hat nicht selten auch Probleme, seine Sexualität wie gewünscht auszuleben. Zum einen ist da die Scham, zum anderen können bestimmte körperliche Veränderungen das Sexualleben und die Intimität negativ beeinflussen. Der abnehmende Östrogenspiegel kann vaginale Trockenheit zur Folge haben, was wiederum zu Unwohlsein und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr führen kann.

Erhöhtes Brustkrebsrisiko während der Wechseljahre?

Viele Frauen ab 50 fürchten sich vor einem erhöhten Brustkrebsrisiko in den Wechseljahren. Die hormonelle Umstellung während dieser Zeit bringt einige Veränderungen, die manchmal auch an Brustkrebs denken lassen. Hormonschwankungen sind nicht unbedingt ein direkter Auslöser für die Erkrankung. Fakt ist jedoch, dass die meisten Tumore empfindlich auf Hormone reagieren. Hinzu kommt ein generell höheres Krebsrisiko mit zunehmendem Alter. Wer auf eine sorgfältige Vorsorge achtet, hat die beste Chance, dass mögliche Veränderungen frühzeitig erkannt werden.

Brustpflege während der Wechseljahre

Durch die richtige Brustpflege können Sie die Gesundheit Ihrer Brust während der Wechseljahre fördern. Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise mit ausgewogener Ernährung. Ausreichend Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und gesunde Fette können die Gesundheit des Brustgewebes unterstützen. Wer auf Alkohol- und Nikotinkonsum verzichtet, tut bereits Einiges in Sachen Krebsvorbeugung.

Damit Sie sich möglichst wohl in Ihrem Körper fühlen, achten Sie darauf, einen passenden BH zu tragen. Hier spielen die richtige Größe sowie ein geeigneter Stil eine Rolle, um die Brust ausreichend zu stützen und ein komfortables Tragegefühl ohne Schmerzen zu erzielen. Und besonders wichtig: Tasten Sie Ihre Brust regelmäßig selbst ab und nehmen Sie die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen wahr.

Gegen Hitzegefühle können Sie mit kühlen Quarkwickeln angehen. Dafür den Quark auf die betroffene Brust auftragen und ein Tuch darüberlegen. Sobald er sich erwärmt hat, kann er abgenommen werden.

Medizinische und alternative Optionen und Behandlungen

Je nach Beschwerdebild können verschiedene Behandlungen zur Anwendung kommen. Bei der Hormonersatztherapie wird ein entstehender Hormonmangel durch die Einnahme von Hormonpräparaten, wie Östrogen, ausgeglichen. Bei einigen Frauen lassen sich damit Beschwerden wie z.B. Brustschmerzen und Spannungsgefühle lindern. Allerdings geht man davon aus, dass diese Therapie – zumindest bei längerer Behandlungszeit – das Krebsrisiko erhöht. Für die Linderung der hormonbedingten Beschwerden können manchmal auch pflanzliche Mittel hilfreich sein. Spannungsgefühle lassen sich beispielsweise durch Traubensilberkerze oder Rotklee mildern.

Chirurgische Optionen zur Brustbehandlung

Bei gewissen Brustveränderungen, insbesondere wenn sie zu körperlichen und psychischen Leiden führen, können chirurgische Behandlungen sinnvoll sein.

Bruststraffung

Bei einer zunehmend erschlafften Haut, die zu hängenden Brüsten führt, kann eine Bruststraffung eine mögliche Option darstellen. Dabei wird überschüssige Haut entfernt und das Gewebe neu positioniert. Für ein ästhetisches Ergebnis kann auch die Brustwarze nach oben versetzt werden. Ebenso denkbar ist die Kombination mit einer Brustvergrößerung in München, um verlorenes Volumen wieder zu optimieren.

Brustverkleinerung

Ein Großteil des Drüsengewebes wird in Fettgewebe umgewandelt. Gleichzeitig verliert die Haut an Elastizität. Kommt es zusätzlich zu einer allgemeinen Gewichtszunahme, sind schwere, hängende Brüste eine mögliche Folge. Diese können im Rahmen einer Brustverkleinerung wieder korrigiert werden. So lassen sich auch mögliche Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Haltungsprobleme beheben.

Brustwarzenkorrektur

In manchen Fällen stellt auch die Brustwarzenkorrektur eine mögliche Option dar. Schmerzende Brustwarzen kommen in den Wechseljahren häufiger vor. Möglich ist aber auch, dass sich die Milchgänge verkürzen, wodurch es zur Ausbildung von Schlupf- oder Hohlwarzen kommen kann: Die Brustwarzen werden nach innen gezogen. Eine solche Veränderung der Brustwarzen in den Wechseljahren lässt sich oftmals durch einen chirurgischen Eingriff behandeln.

Fazit

Eine Veränderung der Brust in den Wechseljahren ist eine natürliche Entwicklung, von der viele Frauen betroffen sind. Bestimmte Veränderungen können körperliche und emotionale Folgen mit sich bringen, welche eine Behandlung erforderlich machen. Je nach Beschwerdebild und Ausmaß helfen die richtige Pflege, Medikamente oder manchmal auch chirurgische Maßnahmen. Besonders wichtig ist es, ungewöhnliche Veränderungen durch regelmäßige Untersuchungen ärztlich abklären zu lassen und beispielsweise eine Erkrankung an Brustkrebs auszuschließen.

FAQ – Häufige Fragen und Antworten zur Veränderung der Brust in den Wechseljahren

Welche anderen Veränderungen treten während der Wechseljahre auf?

Während der Wechseljahre kann es durch Anpassung des Hormonhaushaltes zu verschiedenen Veränderungen kommen. Möglich sind Schlafstörungen, vaginale Trockenheit, trockenere Haut oder Hitzewallungen.

Wie unterscheidet sich Brustkrebs von normalen Veränderungen der Brust?

Brustkrebs kann sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Möglich sind einseitige Knoten, Verhärtungen oder Veränderungen der Hautstruktur. Auch ein Ausfluss aus der Brustwarze kann dazugehören.

Dr. Eder
Geprüft durch den Autor

Dr. med. Maximilian Eder ist seit mehr als 10 Jahren Spezialist im Bereich Plastische Brustchirurgie und erfolgreich als Ästhetischer und Plastischer Chirurg in München tätig. Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. med. Maximilian Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen von Dr. med. Maximilian Eder finden Sie unter „Über Dr. Eder“.

Mehr erfahren

Persönliche Beratung

Ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen und Sie unverbindlich und vertraulich zu beraten.

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.