Plastische Chirurgie – was ist das?

Die plastische Chirurgie ist eine Chirurgie, die sich mit der Verformung oder Wiederherstellung von geschädigten oder deformierten Organen und Gewebeteilen beschäftigt.

Ziel ist es mittels einer Operation die Körperform ästhetisch zu verbessern oder die gestörte Körperfunktion wiederherzustellen. Hauptsächlich werden die sichtbaren Körperteile behandelt.

Gründe für einen plastischen Eingriff können ästhetisch oder funktional bedingt sein. Ist der Patient zum Beispiel mit seinem Erscheinungsbild nicht mehr zufrieden, kann dies mit einer plastischen Schönheits-OP behoben werden. Ist eine Körperfunktion nach einer Verletzung, Tumorentfernung oder nach einer Fehlbildung beschädigt, wird diese mithilfe eines plastischen Eingriffes wiederhergestellt.

Da es in der plastischen Chirurgie eine große Anzahl an unterschiedlichen Operationsmethoden und Techniken gibt, ist die Chirurgie in mehrere Hauptgebiete aufgeteilt. Die Ästhetische Chirurgie ist eines dieser Gebiete.

Was zählt zum Teilgebiet der Plastischen & Ästhetischen Chirurgie?

Umgangssprachlich ist sie auch als Schönheitschirurgie bekannt. Diese Chirurgie umfasst alle plastischen Eingriffe, die nicht aus medizinischen Gründen, sondern nur auf Wunsch des Patienten durchgeführt werden. 

Plastische & Ästhetische Behandlungen sind auch häufig in den anderen Hauptrichtungen notwendig. Wenn der Patient entstellte Narben oder Brandmale an einer Körperregion hat, die nicht mit der Kleidung bedeckt werden kann, so werden diese mit ästhetischen Eingriffen entfernt und kaschiert. 

Auch für die Planung der Operation ist die Ästhetische Chirurgie von Bedeutung. Mit ihren schonenden Verfahren hilft die Plastische & Ästhetische Chirurgie dabei, die Schnitte richtig zu setzen, sodass nur kleine bis hin zu kaum sichtbare Narben zurückbleiben.

Ziel der Ästhetischen Chirurgie ist es, das Erscheinungsbild zu verbessern und dem Patienten zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. Häufig vorgenommene Schönheitsoperationen sind Brustvergrößerungen, Korrekturen im Intimbereich oder die Ohrenkorrektur.

Was umfasst die plastische Chirurgie noch?

Was umfasst die plastische Chirurgie noch?

Da ein Eingriff aufgrund von kosmetischen oder funktionalen Gründen vorgenommen werden kann, gibt es in der plastischen Chirurgie neben der ästhetischen Chirurgie noch weitere Hauptrichtungen. Dazu zählen: 

  • rekonstruktive Chirurgie
  • Verbrennungschirurgie
  • Handchirurgie

Die rekonstruktive Chirurgie

Hier werden verloren gegangene Körperfunktionen operativ wiederhergestellt. In der Regel wird diese Chirurgie nach einem Unfall, einer Krebsoperation oder einer angeborenen Fehlbildung benötigt. 

Der plastisch-rekonstruktive Chirurg kann Haut und Weichteile, Sehnen, Muskeln, Knochen und Knorpel behandeln. Auch abgetrennte Gliedmaßen kann ein Facharzt für plastische Chirurgie erfolgreich wieder annähen. Der häufigste Eingriff in der rekonstruktiven Chirurgie ist die Rekonstruktion der weiblichen Brust nach einer Brustkrebsoperation.

Die Verbrennungschirurgie

Die Verbrennungschirurgie behandelt schwere Verbrennungen und Verbrennungsfolgen. Meist sind es Notfälle, die akut in spezialisierten Verbrennungszentren behandelt werden müssen. 

Wichtig dabei ist die Kreislaufstabilisierung des Patienten, Behandlung mit Schmerzmitteln sowie der Schutz vor Unterkühlung. Neben der Wiederherstellung der Körperfunktionen kümmert sich die Verbrennungschirurgie auch um die ästhetische Behandlung. Große Narben oder Brandmale an sichtbaren Stellen werden kaschiert.

Die Handchirurgie

Die Handchirurgie ist ein Spezialgebiet aus der plastischen Chirurgie, der Unfallchirurgie und der Orthopädie. Sie befasst sich mit der Behandlung von Schädigungen, Fehlbildungen oder Erkrankungen der Hände und des Unterarms.

Da in unseren Händen Sehnen, Nerven und Blutgefäße dicht beieinanderliegen, spielt die plastische Chirurgie hier eine größere Rolle, als bei anderen Körperteilen. Dank der gewebeschonenden und mikrochirurgischen Techniken der Plastischen & Ästhetischen Chirurgie, können feinste Nervenstränge rekonstruiert werden oder Finger erfolgreich wieder angenäht werden.

Wie wird man ein Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie?

Wie wird man ein Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie?

Um als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie tätig zu sein, muss nach dem Medizinstudium eine 6-jährige Weiterbildung absolviert werden. Viele Ärzte bieten zwar Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie an, doch nicht alle haben die gleiche Qualifikation.

Seit 2005 ist die Bezeichnung “Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie” ein anerkannter Titel. Wird also die Bezeichnung Facharzt verwendet, wurde die sechsjährige Ausbildung abgeschlossen.

Nach dem humanmedizinischen Studium und der Erteilung der Approbation erfolgt im Fachbereich Chirurgie eine zweijährige Basis Weiterbildung. Danach beginnt eine vierjährige Spezialausbildung auf den Fachgebieten der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie, bevor der Facharzttitel seitens der Ärztekammer verliehen werden kann.

Gegen Ende der Ausbildungszeit hat ein Facharzt bereits mehr als 600 unterschiedliche operative Eingriffe unter Beaufsichtigung eines erfahrenen Facharztes durchgeführt.

Vorsicht ist bei dem Titel Schönheitschirurg geboten. Da dieser Titel nicht geschützt ist, darf sich jeder zugelassene Arzt mit Ausnahmen von Zahnärzten so nennen. Die Bezeichnung sagt also nichts über die Qualifikation des Arztes aus. Der Titel Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist hingegen staatlich geprüft und vertrauenswürdig.

Dr. med. Maximilian Eder hat seinen Facharzttitel am renommierten Universitätsklinikum rechts der Isar der Technischen Universität München erhalten. Er ist seit mehr als 10 Jahren erfolgreich als Facharzt für Ästhetische & Plastische Chirurgie tätig und hat sich auf den Bereich plastische Brustchirurgie spezialisiert.

Welche Behandlungen kann ein Plastischer Ästhetischer Chirurg durchführen?

Brustchirurgie

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Brustvergrößerung?

Brustoperationen sind eine der häufigsten Eingriffe, die ein Plastischer Chirurg vornimmt. Neben der Brustvergrößerung mit Implantat, gibt es noch die Möglichkeit die Brüste mit Eigenfett zu vergrößern. Die OP sorgt für eine schön geformte Brust in optimaler Größe. 

Aber auch Schmerzen, die aufgrund von Fehlbildungen entstehen, können behoben werden. Frauen mit großen Brüsten leiden beispielsweise oft unter Rückenschmerzen. Hier kann die Brustverkleinerung Abhilfe schaffen.

Dr. Maximilian Eder ist aufgrund seiner Erfahrung im Bereich Brustchirurgie ein wahrer Könner auf seinem Gebiet. Er hat bereits über 1400 Brust-OP’s erfolgreich durchgeführt.

Intimchirurgie

Hier unterscheidet man zwischen der Intimchirurgie der Frau und der männlichen Intimchirurgie. Es kann viele Gründe geben, die einen plastischen Eingriff im Intimbereich rechtfertigen können.

Zu große Schamlippen, die als nicht ästhetisch empfunden werden, lassen sich mithilfe einer Schamlippenverkleinerung behandeln.

Wer sich mit seiner Penisgröße unwohl fühlt, kann eine operative Penisvergrößerung in Betracht ziehen. Die Resultate sind erstaunlich und sorgen für mehr Männlichkeit. 

Dr. Eder berät Sie gerne über die einzelnen Behandlungsmethoden in seiner Schönheitspraxis in München & Aschaffenburg.

Gesichtschirurgie

Ein häufiger Eingriff der ästhetischen Gesichtschirurgie ist die Lidstraffung. Überschüssige Haut, die für einen müden Gesichtsausdruck verantwortlich ist, kann mit einer Schönheitsoperation dauerhaft entfernt werden.

Auch die sogenannten Segelohren können mit einer Ohrenkorrektur behandelt werden. Vor allem Kinder leiden oft unter den Hänseleien, die abstehende Ohren meist mit sich bringen. Um dieser psychischen Belastung entgegenzuwirken, kann eine operative Ohrenkorrektur helfen. 

Behandlung von Schlupflidern

Körper

Unerwünschtes Fettgewebe verringert oft das Selbstbewusstsein des Betroffenen und ist psychisch belastend. Um sich wieder wohl im eigenen Körper zu fühlen, kann eine Fettabsaugung helfen.

Auch überschüssige Haut, welche trotz viel Sport und gesunder Ernährung nicht verschwindet, kann operativ dauerhaft entfernt werden.

Frauen nach einer Schwangerschaft leiden häufig unter einem Elastizitätsverlust der Haut. Hier kann eine Bauchdeckenstraffung oder unser Mommy Makeover helfen. Für mehr Information steht Ihnen Dr. Eder gerne in einem Beratungsgespräch zur Verfügung.

Wie viel kostet eine plastische Operation?

Jeder Patient ist unterschiedlich und hat eigene Wünsche und Bedürfnisse. Daher lassen sich die Kosten einer ästhetischen Operation nicht im Vorhinein bestimmen.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch erklärt Ihnen Ihr Plastischer Ästhetischer Chirurg, welche Behandlungsmöglichkeiten für Sie geeignet sind und welche Kosten damit verbunden sind.

Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir die ungefähren Kosten in einer Preisliste aufgelistet. 

Werden die Kosten eines operativen Eingriffes von der Krankenversicherung gedeckt?

Ob die Krankenversicherung die Kosten der Operation übernimmt, hängt ganz von Ihrer Ausgangssituation ab. 

Wird die Behandlung nur aus ästhetischen Gründen durchgeführt, wird sie nicht von der Krankenkasse bezahlt.

Ist der Eingriff aber medizinisch notwendig kann eine Kostenübernahme vorkommen. Fragen Sie am besten vorab bei Ihrer Krankenversicherung nach.

Was erwartet mich nach dem Ohren anlegen?
Was erwartet mich nach dem Ohren anlegen?

    PD Dr. Med. Maximillian Eder

    Ich interessiere mich für


    SPRECHSTUNDE ONLINE BUCHEN

    Geprüft durch Dr. Maximilian Eder

    Dr. Maximilian Eder ist seit vielen Jahren Spezialist der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie.
    Besonders die Brustvergrößerung München wie auch die Schamlippenverkleinerung und die Penisvergrößerung zählen zu Spezialgebieten von Dr Maximilian Eder.
    Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen finden Sie unter „Über Dr. Eder“.