Silikonimplantate – 10 Dinge, die Sie wissen sollten

Bei einer Brustvergrößerung mit Implantat ist die Wahl des Silikonimplantats eine wichtige Entscheidung. Allerdings gibt es viele Mythen und Behauptungen rund um die Brustimplantate, was bei Frauen häufig zu Unsicherheit und Bedenken führt. Heutzutage unterliegen die Implantate hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards und sind auch viel stabiler als früher. Um Ihre Bedenken zu lindern haben wir für Sie 10 wichtige Dinge, die Sie über Silikonimplantate wissen sollten zusammengefasst.

1. Brustvergrößerung mit langer Geschichte

Die Brustvergrößerung mit Implantaten besitzt eine inzwischen rund 100jährige Geschichte, wobei die anfänglich benutzten Materialien sicherlich weniger angenehm gewesen sein dürften. Glaskugeln, Knorpel vom Rind oder Wolle wurde verwendet, um die Brust größer wirken zu lassen.

Später kamen dann Bienenwachs und Paraffin hinzu, doch die Methoden machten weniger durch ihre Erfolge als vielmehr durch die Komplikationen von sich reden. In den 1950er und 60er Jahren wurden dann die ersten Versuche mit Silikonimplantaten gemacht, wobei die damals operierte Frau ihre Implantate noch immer trägt.

In den USA gab es in den 80er Jahren Anschuldigungen, dass die Silikonimplantate gesundheitliche Schäden verursachen. Die damaligen Implantate waren dünnhäutig und mit einem Silikonöl gefüllt. Es konnte zwar nicht wissenschafltich bewiesen werden trotzdem wurden die Implantate bis 2006 verboten.

In Europa gab es zwar kein Verbot, aber aufgrund der Verunsicherung fingen diverse Hersteller an, die Implantate mit anderen Stoffen zu füllen. Sojaöl oder Hydrogel wurden verwendet, welche aber verstärkt zu Komplikationen geführt haben.

Mittlerweile sind die Silikonimplantate weiterentwickelt und verbessert worden. Sie sind dickhäutiger als früher und mit einem Gel gefüllt, das nicht auslaufen kann. 

2. In welchen Größen gibt es Silikonimplantate?

In welchen Größen gibt es Silikonimplantate?

Unterschiedliche Formen und Größen der Implantate folgen den Trends, die es auch in der Mode der Brustoperationen zu erkennen gibt. Allerdings ist ein Trend eindeutig: Die Silikonimplantate wurden immer größer! Wirklich angenehm sind Implantate mit 900 ml oder mehr allerdings nicht, daher sind sie auch kaum gefragt.

Ebenfalls gibt es 2 Formen zwischen denen Frauen wählen können. Zum einen gibt es die runde Form, welches die Brust aufpolstert und voller macht. Zum anderen gibt es die sogenannte „Tropfenform“ die der natürlichen Form der Brust nachempfunden ist. Mit diesem Silikonimplantat wird ein natürliches Ergebnis erzielt.

Bei der Wahl der Implantate wird allerdings nicht nur die gewünschte Größe als maßgeblich betrachtet, sondern auch die Form der Brust, das zu erreichende Ziel und die anatomischen Gegebenheiten der Patientin. Lassen Sie sich am besten von einem plastischen Chirurgen beraten.

3. Wie lange hält das Brustimplantat? 

Der Erfolg der Operation ist davon abhängig, wie lange die Silikonimplantate halten. Die größte Angst der meisten Frauen besteht darin, dass das Implantat verrutscht, dass Silikon ausläuft oder es zu Komplikationen durch eine Fremdkörperreaktion (Kapselfibrose) kommt.

Bei einer Kapselfibrose kommt es zu einer Fremdkörperreaktion, wo der Körper das Implantat abstößt. Es bildet sich eine Bindegewebsschicht um das Implantat, die verhärtet. Diese gebildete „Kapsel“ soll den Fremdkörper vor dem Körper verstecken. Die Härte der Kapsel ist von Patientin zu Patientin unterschiedlich.

Bei schweren Ausprägungen kann diese Kapsel Schmerzen verursachen. Frauen mit leichten Kapselfibrosen empfinden diese meist nicht störend. Es besteht aber keine Gefahr für den Körper, aber die Symptome können lästig werden. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Kapselfibrose auftritt sehr gering.

Die Hülle der Brustimplantate ist stabil und das enthaltene Gel nicht flüssig – das Auslaufen ist nahezu ausgeschlossen. Es wird von einer theoretischen Möglichkeit des Reißens mit 1 von 1000 Silikonimplantaten ausgegangen. Doch selbst bei einem Riss verbleibt das Gel im Inneren der Hülle und läuft nicht aus. Es tritt kein medizinischer Notfall ein.

4. Austausch der Implantate

Heute gilt nicht mehr, dass das Silikonimplantat nach zehn Jahren ausgetauscht werden muss. Die Implantate verbleiben so lange im Körper, wie sie keine Probleme bereiten. Manche Implantat Hersteller gewährleisten sogar eine Lebenslange Garantie auf ihre Silikonimplantate.

Tritt eine Kapselfibrose durch sich verhärtendes Bindegewebe auf, wird das Silikonimplantat ausgetauscht, wenn die betroffene Frau durch die Symptome eingschränkt ist. Wobei auch dieses Risiko durch modernste Operationstechniken auf das kleinste minimiert wird.

5. Arten von Brustimplantaten

Die meisten Implantate zur Brustvergrößerung sind aus Silikongel hergestellt, wenige werden mit Kochsalzlösungen befüllt und verwendet. Letztere sind nur in runder Form erhältlich, während Silikonimplantate auch tropfenförmig sein können. Allerdings läuft Kochsalz aus, wenn die Hülle des Brustimplantats verletzt ist.

Die Tropfenform ist an die natürliche Form der Brust angelehnt, da sie wie ein Tropfen unten etwas auseinandergeht. Die runde Form macht den Busen praller und polstert das Dekollete mehr auf. 

6. Was halten Silikonimplantate aus?

Was halten Silikonimplantat

Früher einmal gab es tatsächlich Implantate, die einfach geplatzt sind. Das kam vor allem von den dünnen Hüllen, die deshalb verwendet wurden, weil die Kissen nicht tastbar sein sollten.

Heute sind die Hüllen der Silikonimplantate deutlich belastbarer – sogar so sehr, dass Frauen damit Tauchen oder Fallschirmspringen können. Sollte es doch einmal zu einer Beschädigung der Hülle kommen, tritt allerdings nicht wie früher Silikon aus. Das enthaltene Gel ist nicht flüssig!

7. Hohe Qualitätsstandards bei Silikonimplantaten

Der Preis für Silikonimplantate ist ein wichtiges Indiz für deren Qualität: Minderwertige Produkte taugen nicht viel.

Sie sollten auf höchste Qualitätsstandards, die bei Implantaten der namhaften Hersteller üblich sind, setzen. Wie bereits erwähnt, gewährleisten die Implantat Hersteller eine Lebenslange Garantie auf ihre Implantate, was ganz klar für eine hohe Qualität spricht.

Wir verwenden die Implantate Motiva, Sebbin und B-Lite, welche unter höchsten Qualitätsstandards produziert werden und mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben. Bei Silikonimplantaten sollte man nicht sparen.

8. Wie sicher sind Implantate?

Ein Mindeststandard ist bei Silikonimplantaten in Deutschland immer vorhanden, denn die Kissen unterliegen dem Medizinproduktgesetz. In den USA sind die Auflagen sogar noch strenger als hier in Deutschland, dort muss die FDA, die amerikanische Gesundheitsbehörde, eine Zulassung für die Implantate erteilen.

Die meisten Billiganbieter haben keine derartige Zulassung vorzuweisen, daher sollten Sie unbedingt Abstand von besonders günstigen Anbietern nehmen. Wir empfeheln einen professionelen und kompetenten plastischen und ästhetischen Chirurgen aufzusuchen.

9. Wie werden Silikonimplantate eingesetzt?

Wir setzen die Implantate in der Regel über die Brustunterfalte ein, was sich in der Praxis als besonders vorteilhaft herausgestellt hat.
Der Grund: Der Schnitt ist hier unauffällig und Narben heilen mit der richtigen Narbenpflege meist problemlos ab. Außerdem kann ein Chirurg von hier aus besonders gut arbeiten, weil das gesamte OP-Feld im Sichtbereich liegt.

Möglich ist allerdings auch das Einbringen über die Brustwarze bzw. über deren Rand. Die Narbe wird auch hier kaum zu sehen sein. Wenn Sie aber planen, noch einmal schwanger zu werden und Ihr Kind stillen wollen, ist dieser OP-Weg durch eine unwahrscheinliche aber mögliche Verletzung der Brustdrüse ungünstig.

Des Weiteren ist es möglich, das Brustimplantat über einen Schnitt in der Achsel einzubringen, favorisiert wird dieser Weg aber nicht mehr. Welche Variante für Sie die richtige ist, wird in unserem Erstgespräch ausführlich analysiert.

10. Kosten der Brust OP

An dieser Stelle kann keine genaue Summe genannt werden, denn die tatsächlichen Kosten richten sich nach dem Umfang unserer Leistungen und nach den verwendeten Produkten. Als grober Richtwert kann aber angenommen werden, dass Implantate mindestens 1000 Euro kosten, wenn es sich um hochwertige Produkte handelt. Dazu kommen die medizinischen Leistungen, die Operation selbst sowie die Vor- und Nachsorge.

Kapselfibrose - 10 wichtige Dinge die Sie unbedingt wissen sollten
Kapselfibrose – 10 wichtige Dinge die Sie unbedingt wissen sollten
Runde oder anatomische Brustimplantate? – der ultimative Vergleich
Runde oder anatomische Brustimplantate? - der ultimative Vergleich
PD Dr. Med. Maximillian Eder

Ich interessiere mich für

SPRECHSTUNDE ONLINE BUCHEN
Buchen Sie direkt Online einen Termin bei mir!

Sprechstunde in MünchenSprechstunde in Aschaffenburg

Geprüft durch Dr. Maximilian Eder

Dr. Maximilian Eder ist seit vielen Jahren Spezialist der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie.
Besonders die Brustvergrößerung München wie auch die Schamlippenverkleinerung und die Penisvergrößerung zählen zu Spezialgebieten von Dr Maximilian Eder.
Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen finden Sie unter „Über Dr. Eder“.