Jameda Motiva Joy Siegel

Alle Informationen zur Penisvergrößerung

Penisvergrößerung in München

Penisvergrößerung München - PD Dr. med. Maximilian Eder

Wie funktioniert eine Penisvergrößerung?

Eine Penisvergrößerung erfolgt in der Regel ambulant in einem chirurgischen Eingriff. Einer der Hauptgründe für eine Penisvergrößerung ist die Unzufriedenheit eines Mannes mit der eigenen Penisgröße. Penislänge und Penisdicke haben häufig Einfluss auf das Selbstwertgefühl eines Mannes. Eine Unzufriedenheit mit der Form des Penis kann deshalb auch zur psychischen Belastung werden und sich negativ auf das Liebesleben auswirken. 

Dabei stellt sich die Frage: Ist es die Länge, auf die es beim Penis ankommt oder der Umfang? Das fragen sich die meisten Männer, welche über eine Penisverlängerung oder Penisverdickung nachdenken. Die Vorstellungen vom idealen Penis sind dabei sehr verschieden. Gerade in Zeiten der vollständigen Intimrasur spielt das gesamte Erscheinungsbild eine immer größere Rolle.

Die Intimchirurgie ermöglicht bei einem zu klein wahrgenommenen Penis ein nachhaltiges und sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Der Fachbegriff für eine Penisvergrößerung lautet Penisaugmentation. Meist wird die Penisvergrößerung unter Vollnarkose durchgeführt.

Es gibt einige Studien, welche die durchschnittliche Penisgröße in unterschiedlichen Ländern angibt. Laut dieser Studie ist der internationale Durchschnittspenis 13,12 Zentimeter lang (im erigiertem Zustand) und misst einen Umfang von 11,66 Zentimeter​​.​1​

Geprüft durch den Autor

Dr. med. Maximilian Eder ist seit mehr als 10 Jahren Spezialist im Bereich Plastische Intimchirurgie und erfolgreich als Ästhetischer und Plastischer Chirurg in München tätig. Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. med. Maximilian Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen von Dr. med. Maximilian Eder finden Sie unter „Über Dr. Eder“.

Penisvergrößerung München – Details:

Eingriffsdauer

ca. 1 – 1,5 Stunden je nach Methode

Methoden

Penisverlängerung, Penisverdickung

Art der Narkose

Penisverlängerung: Vollnarkose, Penisverdickung: Vollnarkose

Aufenthalt

Ambulant oder eine Nacht stationär

Nachbehandlung

Schutzverband

Schonzeit

6 Wochen

Gesellschaftsfähig

je nach Methode

Arbeitsfähig

je nach Methode

Welche Vorteile hat eine operative Penisvergrößerung?

Folgende Vorteile kann eine operative Penisvergrößerung im Sinne einer Penisverlängerung und/oder Penisverdickung bringen:

Mögliche Gründe für eine Penisvergrößerung

Die Gründe für eine operative Penisvergrößerung sind von Mann zu Mann unterschiedlich. Der Penis gilt als das Symbol für Männlichkeit und Potenz. Gerade deswegen kann ein kleiner oder dünner Penis oft enormen psychischen Leidensdruck auslösen. Das Selbstvertrauen kann darunter leiden. Zudem berichten betroffene Männer mitunter auch von unbefriedigendem Sex. 

Einige Männer kommen bereits mit einem unterdurchschnittlich kleinen Penis oder dünnen Penis zur Welt. Andere Männer verfügen über ein Glied durchschnittlicher Länge und wünschen sich trotzdem mehr Volumen oder Penislänge.

Der Leidensdruck für Männer mit kleinem Penis ist groß. Sauna oder Gemeinschaftsdusche werden gemieden. Außerdem kann es zu Unsicherheit und Probleme im Sexualleben kommen. Unabhängig für die Gründe der Unzufriedenheit mit dem Intimbereich bietet die Plastische Chirurgie Behandlungsmethoden für die betroffenen Männer an.

Mit einer Penisvergrößerung ist es möglich, das Glied operativ zu verlängern und zu verdicken. Ziel ist es, ein natürliches Ergebnis zu erzielen.

Mehr Männlichkeit und Selbstvertrauen durch eine Penisvergrößerung

​​Eine Penisvergrößerung kann häufig mehr Männlichkeit und Selbstvertrauen bedeuten. Das Wohlbefinden eines Mannes wird dauerhaft gestärkt. Außerdem berichten viele Patienten über eine Verbesserung des Sexuallebens. Dies hängt unweigerlich mit einem positiven Selbstwertgefühl zusammen.

Gründe für eine Penisvergrößerung können sein:

Männer fühlen sich unwohl aufgrund dieser Merkmale:

Daraus resultieren oftmals psychische Leiden unter dem zu klein empfundenen Glied. Es entstehen Schamgefühle und Ängste sich unbekleidet zu zeigen.

Unterdurchschnittliche Penislänge

Von einer unterdurchschnittlichen Penislänge spricht man, wenn die Penislänge im nicht erigierten Zustand 4 Zentimetern oder weniger beträgt. Im Vergleich dazu besagt eine Studie vom King’s College London, dass der deutsche Durchschnittspenis im nicht erigierten Zustand 8 – 10 cm lang ist. Im internationalen Vergleich befindet sich Deutschland damit im Mittelfeld. Für diese Statistik wurden über 20 Studien weltweit zur durchschnittlichen Penislänge untersucht.​1​

Wenn ein Mann mit seiner Penisgröße nicht zufrieden ist, oder sein Penis tatsächlich unterdurchschnittlich klein ist, rückt dies noch stärker in den Vordergrund. Hinzu kommt der Trend zur vollständigen Intimrasur, welche den Penis und dessen Größe noch stärker betont. Eine Penisverlängerung wie auch eine Penisverdickung können Abhilfe schaffen.

Hypogenitalismus

Männer mit Hypogenitalismus leiden unter einem anatomisch mehr als unterdurchschnittlich kleinen Penis. Ursachen dafür können ein angeborener Testosteronmangel oder eine Testosteronresistenz sein. Im nicht erigierten Zustand ist das Glied ca. um die vier Zentimeter lang. Hier kann ein operativer Eingriff oft zu sehr viel mehr Selbstbewusstsein und Männlichkeit führen.

Unterdurchschnittlicher Penisumfang

In derselben Studie vom King’s College London wurde auch die Penisdicke untersucht. Der durchschnittliche Penisumfang wurde mit 9 Zentimetern festgestellt. Bei einem unterdurchschnittlichen Penisumfang spricht man im nicht erigierten Zustand von 7,5 Zentimetern. 

Männer, die unter einem dünnen Penis leiden, können mit einer Penisverdickung mehr Volumen erreichen. Es ist eine Zunahme von bis zu maximal 2 Zentimetern möglich.

Etwas länger & dicker durch eine Penisvergrößerung

Auch Männer, die sich im Durchschnittsbereich oder darüber bewegen, nutzen immer öfter die Möglichkeit einer chirurgischen Penisvergrößerung. Schlichtweg zur weiteren Steigerung der eigenen Männlichkeit. 

Dr. Eder klärt Sie in einem vertrauensvollen Beratungsgespräch auf, welche Möglichkeiten es in der Penisvergrößerung gibt.

Ablauf einer Penisvergrößerung

Der Ablauf des operativen Eingriffs unterscheidet sich in Bezug auf die Methode, ob es eine Penisverlängerung, eine Penisverdickung oder eine Kombination aus beiden Operationen ist.  Bereits im ersten Beratungsgespräch wird Dr. Maximilian Eder explizit und professionell auf Ihre Fragen und Wünsche eingehen. Er gibt Ihnen eine umfassende Aufklärung zum Eingriff sowie zur postoperativen Nachsorge.

Vorab ist klarzustellen, dass es sich um einen operativen Eingriff handelt. Eine nachhaltige Vergrößerung des Glieds mittels Cremes oder Tabletten ist nicht möglich.

Die Operation findet ambulant in seiner Privatpraxis in München statt.

Bei einer Penisvergrößerung unterscheidet Dr. Eder folgende Eingriffe:

Je nachdem ob eine Verlängerung, eine Verdickung oder eine Kombination aus den Operationen resultieren soll, ist der Ablauf während der OP unterschiedlich. 

Die Größe des Penis ist genetisch festgelegt. Daher kann nur eine Penisvergrößerung durch einen chirurgischen Eingriff die Dicke und Länge verändern.

Sind Sie mit Länge und Umfang Ihres besten Stückes nicht zufrieden? Ziehen Sie eine Penisvergrößerung in Betracht? Möchten Sie sich über Intimchirurgie beim Mann informieren? Nachfolgend finden Sie Informationen zum Ablauf des plastischen Eingriffes. Darüber hinaus beantwortet Ihnen Dr. Eder Fragen und Bedenken gerne persönlich. 

Das Beratungsgespräch

Das Beratungsgespräch findet gleichzeitig mit einer ersten Untersuchung in der Privatpraxis von Dr. Eder in München statt. Daher ist immer vor einer Operation ein persönlicher Termin notwendig, da der Penis untersucht werden muss, um die Durchführbarkeit der OP zu untersuchen. Ohne eine körperliche Untersuchung vor der OP kann diese nicht durchgeführt werden. Das Gespräch dient dem ersten Kennenlernen und ist ausschlaggebend für den erfolgreichen Verlauf der Penis-OP.

In diesem Gespräch haben Sie die Möglichkeit Erwartungen und Wünsche zu äußern. Anhand Ihrer Vorstellungen und dem Ausgangsbefund werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erläutert.

Dr. Eder informiert Sie ebenso über mögliche Risiken sowie über die Vor- und Nachsorge.

Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch buchen!

Vor der Penisvergrößerung

Vor der Penisvergrößerung wird den Patienten geraten, 10 Tage keine Medikation mit blutverdünnender Wirkung (wie Aspirin beispielsweise) einzunehmen. Das Rauchen (Nikotinkonsum) sollte 2 Wochen vor der Operation bis zum Abschluss der Wundheilung vollständig pausiert werden.

Penisverlängerung und Penisverdickung – Die Operation

Der Ablauf der Operation unterscheidet sich bei der Penisverlängerung und der Penisverdickung. Eine Verdickung kann einzeln durchgeführt werden und zum gewünschten Ergebnis führen. Ist der Penis zu kurz und wird verlängert, sollte eine Kombination aus Verdickung und Verlängerung in Betracht gezogen werden, um die richtigen Proportionen zu gewährleisten. Die Kombination der beiden Vorgänge kann in einer Operation stattfinden. 

Der kombinierte Eingriff, um eine Penisvergrößerung durch eine Penisverlängerung in Kombination mit einer Penisverdickung zu erreichen, wird im Rahmen einer Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden.

Penisverlängerung

Um eine Verlängerung des Penis zu erreichen, muss der Penis von den vorderen inneren Haltebänder (Ligamentum fundiforme und suspensorium), welche den Penis am knöchernen Becken festhalten, gelöst werden. Diese Bänder halten einen Anteil der Gliedlänge im Körperinneren zurück. Somit ist die außen sichtbare Penislänge nur ein Teil der wirklichen Penisgröße. 

Über einen kleinen, etwa 3 cm langen horizontalen Schnitt im Schamhaarbereich oberhalb der Peniswurzel werden diese Haltebänder gelöst und umstrukturiert. Folglich kann der gesamte Penisschaft mobilisiert und weiter nach außen verlagert werden. Durch das Einbringen von Eigengewebe von den Seiten wird der nach vorne mobilisierte Penisanteil neu fixiert. Hier wird vollständig auf Fremdkörper oder Fremdgewebe aus Silikon verzichtet.

Zusätzlich schont diese Operationstechnik die Peniswurzel, den Bereich in dem die Harnröhre, Gefäße und Nerven in den Penis eintreten, und lässt sie unverändert. Es wird also nicht in den Penis hineingeschnitten. Die Operation erfolgt lediglich im Bereich der Bandstrukturen am Knochen, die Penisbasis, Samenleiter, Nerven, Harnröhre und Gefäße werden vollständig geschont und die Sexualfunktion wird durch den Eingriff nicht beeinträchtigt.

Penisverdickung

Eine Verdickung des Gliedes erfolgt mit körpereigenem Fettgewebe. Bei der Penisverdickung mit Eigenfett wird aus Körperstellen wie der Bauchregion, den Flanken oder Oberschenkel Fett abgesaugt. Das entnommene Fett wird speziell aufbereitet und  über die gesamte Länge des Penis eingebracht, sodass sie das Organ aufpolstern. Die eingebrachten Fettzellen wachsen in der Folgezeit in das sehr gut durchblutete Penisgewebe dauerhaft ein.

Kombinierter Eingriff zur Penisvergrößerung

Oftmals reicht eine Penisverdickung völlig aus. Wird der Penis allerdings verlängert, wäre er ohne Verdickung zwar lang, aber dünn. In diesem Fall ist für ein optimales Ergebnis und schöne Proportionen eine Kombination aus den zwei Methoden der Penisvergrößerung sinnvoll. Der kombinierte Eingriff wird im Rahmen einer Vollnarkose durchgeführt und dauert in der Regel ca. 1,5 Stunden.

Nach der Operation

Meist wird die operative Verlängerung des Gliedes mit einer Verdickung mit körpereigenem Fettgewebe kombiniert. Deshalb kommt es im Anschluss an die OP zu Schwellungen und leichten Blutergüssen im Bereich des eingebrachten Fettes. Diese bilden sich nach gut 2-3 Wochen langsam zurück.

Im Bereich der Wunde kann es zu einem leichten Schmerz bei Berührung und Druck kommen. Dies kann mit leichten Schmerzmitteln in den ersten Tagen sehr gut kontrolliert werden.

In den ersten Tagen nach der OP sollten Sie weite Hosen tragen. Das verhindert mögliche Kompression und druck-bedingte Verlagerungen des körpereigenen Fettes. Innerhalb der ersten 6 Wochen nach der Operation muss auf Geschlechtsverkehr und Masturbation verzichtet werden. Das gilt auch für Sportarten, die den Genitalbereich belasten, zum Beispiel Radfahren.  

Nachsorgetermine & Optimierung

Im ersten Monat finden engmaschige Nachsorgetermine statt. Eventuellen Verhärtungen durch Blutergüsse oder leichten Knötchenbildungen im eingebrachten Fettgewebe wird durch gezielte Massagen entgegengewirkt. Im Rahmen der Nachsorgeuntersuchungen wird Ihnen Dr. Maximilian Eder auch zeigen, wie Sie gezielte Druckmassagen selbst durchführen können.

Bei der Penisverdickung ist kein Verband und keine Wickelung notwendig. Es werden Pflaster auf die Einstichstellen, die vernäht werden, geklebt. Der Fadenzug erfolgt nach einer Woche. 

Bei der Penisverlängerung werden Steristrips (spezielle Haftpflaster) auf der Wunde angebracht und ein Pflasterverband für eine Woche ist notwendig. Nach dieser Woche wird ein Verbandswechsel durchgeführt. Ab diesem Zeitpunkt ist auch Duschen wieder möglich. Kleine oberflächliche Fäden werden ebenfalls nach einer Woche entfernt. 

Sex & Erektionsfähigkeit nach der Penisvergrößerung

Sex bzw. Geschlechtsverkehr und manuelle Stimulation sollten für 6 Wochen unterlassen werden. Die Erektionsfähigkeit bleibt nach einer Penisvergrößerung vollständig erhalten. Kommt es in den ersten Wochen nach der Operation zu einer Erektion, ist dies nicht für die Abheilung hinderlich. Eventuelle Deformierungen des eingebrachten Fettes entstehen nur beim Geschlechtsverkehr, der Masturbation oder bei sportlicher Betätigung (z.B. Fahrradfahren), da hier Scherkräfte auf den Penis wirken und somit Schäden verursachen können nach der Operation.

Ebenso sollten Sie Sport und andere schwere körperliche Belastungen wie Bauchmuskelübungen, Gewichtheben etc. in diesem Zeitraum vermeiden.
Das Urinieren ist ohne jegliche Beeinträchtigung möglich.

„Im Rahmen der Nachsorge betreue ich Sie engmaschig und stehe Ihnen mit meinem Team 24 Stunden zur Verfügung.“

Dr. Maximilian Eder

Arbeits- & Gesellschaftsfähigkeit

Nach einer Operation zur Penisvergrößerung sind Sie bereits nach wenigen Tagen wieder gesellschaftsfähig.

Ihre Arbeitsfähigkeit (einfache Bewegungen, Schreibtischarbeit) nach der Penisverdickung ist zum Teil bereits nach 3 – 5 Tagen wieder hergestellt. Bei der Penisverlängerung sollten Sie mit einer Arbeitsfähigkeit nach 7-10 Tagen rechnen.  Auf enge Hosen und Sport sollten Sie jedoch für 4-6 Wochen verzichten.

Operative Penisverlängerung

Bei einer operativen Verlängerung des Penis werden die vorderen  Haltebänder (Ligamentum fundiforme und suspensorium), welche den Penis am knöchernen Becken festhalten, gelöst. Der Schnitt ca. 3 cm lange Schnitt erfolgt im Schambereich. Durch das Lösen und Umstrukturieren der Haltebänder kann der vorher innen liegende Teil des Gliedes mehr aus dem Körper hervortreten. Der Penis gewinnt bei dieser Technik an Penislänge. Gleichzeitig kann in einer Operation auch die Dicke angepasst werden. 

Der Penis kann mittels dieser Methode um ca. 2,5 – 4,5 Zentimeter im nicht erigierten Zustand dauerhaft verlängert werden. Der Hodensack bleibt von dem Eingriff unberührt. Eine Penisverlängerung wird in Vollnarkose und in der Regel ambulant durchgeführt. Der Patient kann nach dem Aufwachen und einer kurzen Beobachtungsphase die Klinik verlassen.

Operative Penisverlängerung - Penisvergrößerung München PD Dr. med. Maximilian Eder

Mehr zur Penisverlängerung!

Was gilt es bei der Penisverlängerung zu beachten?

Operative Penisverdickung

Bei einer Penisvergrößerung ist die Verdickung des Penis eine sehr schonende Methode. Zur Vergrößerung des männlichen Gliedes wird ein sogenanntes Filler-Material (körpereigenes Fett) verwendet.

Körpereigene Fettzellen werden aus dem Fettgewebe im Bauch, den Oberschenkeln oder Flanken des Patienten entnommen (Fettabsaugung). Anschließend wird es speziell aufbereitet und in den Penis injiziert. Dr. Eder verwendet ausschließlich Eigenfett und keine Hyaluronsäure für die Penisverdickung, da nur mit Eigenfett ein langfristig haltbares Ergebnis erzielt wird. Hyaluron wird nach einem Jahr vom Körper wieder abgebaut.

Durch die Penisverdickung ist eine Umfangszunahme von bis zu 2 cm im schlaffen Zustand möglich. Bei der Methode mit Eigenfett wird die OP unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 1 Stunde. Der Eingriff findet ambulant in der Privatpraxis von Dr. Eder in München statt. Nach einer kurzen Beobachtungsphase können Sie die Praxis am selben Tag wieder verlassen.

Operative Penisverdickung - Penisvergrößerung München bei PD Dr. med. Maximilian Eder

Mehr zur Penisverdickung!

Was gilt es bei der Penisverdickung zu beachten?

Penisvergrößerung – Risiken & Nebenwirkungen

In der Regel ist eine Penisvergrößerung aufgrund der langjährigen Erfahrung von Ihrem Plastischen Chirurgen Dr. Eder mit wenigen Risiken und Nebenwirkungen verbunden.

Mögliche Risiken können bei jedem plastisch chirurgischen Eingriff Komplikationen auftreten. Einerseits sind dies die regulären Risiken einer Narkose. Jedoch auch die klassischen Risiken eines chirurgischen Eingriffes wie lokale Wundheilungsstörungen.

Durch die Eigenfettunterspritzung kommt es nach der OP zu kleinen Blutergüssen und der Penisschaft schwillt an. Die Schwellung führt mitunter dazu, dass die Vorhaut anfangs nicht vollständig zurückgezogen werden kann. Mitunter ist vor der Penisverdickung oder kombinierten Penisvergrößerung auch eine Beschneidung durch den Urologen sinnvoll. Nach der Beschneidung sollte man mind. 6 Monate abwarten, bevor eine Penisvergrößerung erfolgen kann. Nach Abnahme der Schwellung ist dies problemlos wieder möglich. Eventuelle Knötchenbildung, kleine Verhärtungen des Eigenfettes, können durch gezieltes lokales Massieren dieser Region wieder weich modelliert werden.

Die Erektionsfähigkeit, Stabilität des Penis beim Geschlechtsverkehr, Orgasmusfähigkeit, sowie Zeugungsfähigkeit bleiben nach dem Eingriff vollständig erhalten. Erektionsstörungen aufgrund der Operation oder die Angst vor Impotenz sind auszuschließen. Die Funktion der Schwellkörper bleibt vollständig erhalten. Es kommt zu keiner Durchtrennung von Nerven oder Samenleiter.

Wie viel kostet eine Penisvergrößerung?

In der Regel sollte bei einer operativen Penisvergrößerung die Penisverlängerung mit einer Penisverdickung kombiniert werden. Die exakten Kosten richten sich natürlich nach dem individuellen operativen Aufwand.

Kassenleistungen sind in der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Dr. Eder nicht möglich. Selbstzahler und privatversicherte Personen können die Eingriffe wahrnehmen.

Mehr zu den Kosten einer Penisvergrößerung!

FAQ – Häufige Fragen zur Penisvergrößerung

Wie lange muss ich mich nach der Operation schonen? Wie lange soll auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden? In der Sammlung an häufig gestellten Fragen zum Thema Penisvergrößerung finden Sie viele Antworten. Gerne steht Ihnen Dr. Eder für weitere Fragen in einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Kann man die Penislänge eines Mannes an seiner Nase erkennen?

Über diese, wie auch weitere Fragen, kursieren bereits seit Jahrzehnten verschiedenste Gerüchte. Das King’s College in London untersuchte in einer Studie den Zusammenhang zwischen Größe der Nase und des Penis. Es ließen sich weder Zusammenhänge hinsichtlich der Nasengröße, der Größe des Zeigefingers im Verhältnis zum Ringfinger noch des Body-Mass-Index feststellen. Keines dieser Merkmale sagt demnach etwas über die Penislänge aus.  

Um wie viel Zentimeter kann man den Penis verlängern?

Durch eine operative Vergrößerung kann ein Längenzuwachs von rund 2,5 bis 4,5 Zentimeter im nicht erigierten Zustand erreicht werden. Es werden die Haltebänder durchtrennt und dadurch wird der innere Anteil des Gliedes mehr nach außen gebracht. Mithilfe von körpereigenem Fettgewebe kann der Penis außerdem um maximal 1,5 bis 2 cm dicker werden. 

Wie groß ist ein durchschnittlich normaler Penis?

Laut einer Studie vom King’s College London liegt der durchschnittliche Penisumfang im schlaffen Zustand bei 9,31 cm. Bei erigiertem Zustand liegt der Penisumfang bei 11,66 cm. Der Durchschnittspenis misst im schlaffen Zustand 9,16 cm und im erigierten Zustand 13,12 cm.

Funktioniert eine operative Vergrößerung des Gliedes wirklich?

Ja, die operative Vergrößerung des männlichen Penis, speziell die Kombination aus Penisverlängerung und Penisverdickung, bewirkt ein langanhaltendes Ergebnis. Die Erfolgschancen liegen im hohen Bereich. Es kann eine Verlängerung um 2,5-4,5 cm im schlaffen Zustand erreicht werden.

Gibt es vor der Penisvergrößerung ein ärztliches Beratungsgespräch?

Ja, Sie können Ihr Beratungsgespräch mit Dr. Eder einfach online buchen. Auch nach der Penisvergrößerung bekommen Sie Termine für die Nachsorge. Dr. Eder beschäftigt sich intensiv mit all Ihren Fragen und Anliegen. Er gibt Ihnen detaillierten Auskunft zum Ablauf, zur Nachsorge und möglichen Risiken wie Komplikationen.

Kann man den Penis ohne eine OP vergrößern?

Sogenannte Penispillen und Penis Stretching Techniken sind mit Vorsicht zu handhaben. Penispillen können etwaige Nebenwirkungen hervorrufen. Die Techniken, um den Penis zu strecken sollte niemals ohne ärztliche Aufsicht durchgeführt werden. Verletzungen der Blutgefäße und Vernarbungen des Penisgewebes, sogar Penisbrüche, können die Folge sein.

Können natürliche Mittel meinen Penis verlängern?

Im Erotikhandel und Internet werden oft Lotionen und spezielle Cremes angeboten. Diese fördern meist die Durchblutung und Hautpflege des Gliedes. Für kurze Zeit kann die erhöhte Durchblutung eine Vergrößerung des Penis anzeigen, ist aber für einen dauerhaften Erfolg wirkungslos. Diverse Nahrungsergänzungen (Penispillen) versprechen eine operative Vergrößerung des Penis. Diese sollten jedoch gemieden werden. Oft sind deren Inhaltsstoffe nicht klar deklariert und sie bringen nicht mehr als eine kurzfristige Erektionshilfe. 

Wer eignet sich für eine Penisvergrößerung?

Im Grunde eignet sicher jeder dafür und fast jeder Penis kann vergrößert werden. Es gibt ein paar Ausnahmen. Der Patient muss volljährig und in gesunder Verfassung sein. Auch sollten unrealistische Erwartungen besprochen werden, da bei der Penisoperation lediglich im schlaffen Zustand die maximalen Verlängerungen erreicht werden kann. Übergewichtige Patienten mit viel überschüssigen Fett im Bereich des Schambeins (Venushügel) eignen sich nicht für diesen Eingriff. In der Regel empfehlen wir einen Eingriff bei einem BMI von unter 25. Im persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. Eder werden alle Details zur operativen Penisvergrößerung genau besprochen und geplant.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluron ist eine gelartige, transparente Flüssigkeit, die an vielen Stellen im menschlichen Körper vorkommt. Sie findet sich beispielsweise im Bindegewebe, im Glaskörper des Auges und in den Gelenken. Hyaluron bindet Wasser im Gewebe und schafft es dadurch die Haut natürlich zu straffen. Hyaluronsäure kann zur temporären Penisverdickung verwendet werden. Jedoch wird Hyaluron vom Körper nach rund 12 Monaten wieder vollständig abgebaut, so dass kein dauerhafter Effekt erzielt wird. Dr. Eder bietet diese Methode der Penisverdickung nicht an.

Ist eine operative Penisvergrößerung ein schmerzhafter Eingriff?

Nach der OP kann es im Bereich des eingebrachten Fettes zu leichten Schwellungen und Blutergüssen kommen. Diese bilden sich nach 2-3 Wochen von selbst wieder zurück. Im Bereich der Wunden entstehen Schmerzen vor allem bei Druck und Berührung. Mittels leichter Schmerzmittel können Sie eventuelle Schmerzen gut in den Griff bekommen.

Kann man durch die Operation impotent werden?

Wie bei jeder Operation gibt es auch hier Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Risiken einer Narkose oder Wundheilungsstörungen. Grundsätzlich ist der Eingriff mit geringen Risiken verbunden. Sowohl die Zeugungsfähigkeit als auch die Erektionsfähigkeit bleiben vollständig erhalten.

Welche operativen Methoden zur Penisvergrößerung gibt es?

Eine Penisvergrößerung kann durch eine Penisverlängerung oder eine Penisverdickung erreicht werden. In der Regel werden beide Eingriffe miteinander kombiniert, um ein bestmögliches Resultat zu erzielen. Bei der Penisverdickung kann zudem unterschieden werden, ob Eigenfett oder Hyaluronsäure als Filler verwendet wird. 

Wie lange dauert der Eingriff?

Die Eingriffsdauer für eine Penisverdickung liegt bei ca. 1 Stunde, eine kombinierte Penisverlängerung und Penisverdickung dauert ca. 1,5 Stunden. Beide Operationen finden in Vollnarkose statt.

Welche Risiken gibt es zu beachten?

Ihre Gesundheit und Sicherheit während der Operation und der Nachsorge stehen im Vordergrund. Deshalb ist es ratsam, dass Sie sich nur von einem qualifizierten und erfahrenen Plastischen und Ästhetischen Chirurgen operieren lassen. Diese Entscheidung ist bereits eine große Risikominimierung. Die operative Penisvergrößerung ist ein chirurgischer Eingriff, daher sind allgemeine Operationsrisiken zu berücksichtigen. Unverträglichkeiten von Narkosemitteln, Verbände und von Medikamenten sind nicht auszuschließen. Gewisse Restrisiken wie Nachblutungen, Wundinfektionen und Hämatombildung bestehen, sind aber äußerst selten der Fall.

Wie lange muss ich mich nach einer Operation schonen?

Wie nach jeder Operation ist es wichtig seinen Körper zu schonen, um ihm genügend Zeit für die Regeneration zu geben. Nach dem Eingriff sollte 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr, Selbstbefriedigung, körperliche Betätigungen und Sport verzichtet werden. Nach ca. einer Woche ist man wieder gesellschaftsfähig und kann auch arbeiten gehen.

Wann kann ich nach dem Eingriff wieder Sex bzw. Geschlechtsverkehr haben?

Nach der OP sollten Sie für 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr und Stimulation verzichten. Generell darf kein Druck auf den Penis ausgeübt werden, da es sonst zur Verlagerung des eingebrachten Fettes kommen kann. Es ist empfehlenswert in den ersten Wochen nach der Operation weite Hosen zu tragen.

Gibt es nach der Penis OP eine schwächere Erektionsfähigkeit?

Diese Annahmen sind grundsätzlich auszuschließen. Die Orgasmus- und Erektionsfähigkeit ist nicht beeinträchtigt.

Wie sieht die Nachsorge aus?

In den ersten 3 Monaten nach der Penisvergrößerung finden regelmäßige Nachsorgetermine statt. Dort wird eventuelle Verhärtungen durch Blutergüsse oder leichte Bildungen von Knötchen durch gezielte Massagen entgegengewirkt. Dr. Eder betreut Sie im Nachgang an die OP engmaschig und ist für Ihre Fragen jederzeit erreichbar.

Ist die Penisverdickung mit Eigenfett dauerhaft?

Ca. 30-40% des transplantierten Fetts wird vom Körper nach der Einspritzung in den ersten 2 Monaten wieder abgebaut. Dies muss bei dem Eingriff berücksichtigt werden. Auch wenn Sie nach der OP an Gewicht verlieren, wird das eingebrachte Fett mit abgebaut. Daher sollte auf Diäten oder Gewichtsabnahmen nach dem Eingriff verzichtet werden. Es können jedoch weitere Eingriffe zur Penisverdickung mit Fetteinbringung durchgeführt werden.

Kann mein Körper eine Fettinjektion abstoßen?

Grundsätzlich ist dies nicht der Fall, da das Gewebe bzw. Fett von Ihrem eigenen Körper verwendet wird.

Zahlt die Krankenkasse diesen Eingriff?

Nein, Krankenkassen übernehmen in der Regel keine Penisvergrößerung. Diese Operation muss vom Patienten selbst bezahlt werden. Die operative ästhetische Optimierung des Gliedes wird als ein ästhetischer Eingriff eingereiht und ist nicht medizinisch notwendig.

Anfahrt zur Praxis in München

Die Praxis von Dr. Maximilian Eder liegt im Herzen von München, in der Arabellastraße 17. Über die Google Maps Karte können Sie sich direkt eine Route berechnen lassen. Dr. Eder und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

PD Dr. med. Maximilian Eder
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Arabellastrasse 17 / 4. OG
D-81925 München

Telefon: +49 89 381 573 787
E-Mail: info@aesthetic-eder.de

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!

Sie möchten sich mit Dr. med. Maximilian Eder persönlich besprechen? Vereinbaren Sie direkt online einen Termin. 

Im Beratungsgespräch mit Dr. Eder werden Ihre individuellen Voraussetzungen und die am besten geeigneten Maßnahmen besprochen. Das unverbindliche Gespräch hilft Ihnen, eine wohlüberlegte Entscheidung über einen geplanten Eingriff treffen zu können.

  1. 1.
    Veale D, Miles S, Bramley S, Muir G, Hodsoll J. Am I normal? A systematic review and construction of nomograms for flaccid and erect penis length and circumference in up to 15 521 men. BJU Int. Published online March 2, 2015:978-986. doi:10.1111/bju.13010