Alle Informationen zur Burstverkleinerung

Brustverkleinerung München

Brustverkleinerung in München - Dr. Maximilian Eder

Eine Brustverkleinerung ist eine operative Reduktion der Brust. Bei diesem Eingriff der Brustchirurgie wird das Brustvolumen verringert und eine Korrektur der Brustform durchgeführt. Für eine Frau mit zu großen Brüsten ist dies eine deutliche Erleichterung.

Häufig geht der Eingriff mit einer Bruststraffung einher. In der Plastischen Chirurgie spricht man bei der Operation auch von Mammareduktion oder Mammareduktionsplastik.

Viele Frauen leiden an einer zu großen, schweren Brust. Gerade im Alltag können dadurch Herausforderungen aufgrund der zu großen Oberweite entstehen. Haltungsschäden oder psychische Beeinträchtigungen sind die Folge. Mit einer Brustverkleinerung werden die Brüste der betroffenen Frau in die gewünschte verkleinerte Form und Größe gebracht.

Ablauf
Methoden
Kosten
Termin

Denken Sie bereits über eine Brustverkleinerung nach? Große Brüste sind oft genetisch bedingt. Auch Schwangerschaft, Gewichtszunahme oder hormonelle Veränderungen können zu großen und hängenden Brüsten führen.

Viele Patientinnen sind betroffen und leiden unter den zu große Brüsten. Das Ausüben von Sport oder der Kauf eines BHs sind nur schwer möglich. Sie fühlen sich fremd in ihrem Körper und sehnen sich nach einem neuen Lebensgefühl mit kleineren und leichten Brüsten.

Durch moderne Operationstechniken ist diese OP zu einem Routineeingriff in der Privatpraxis von Dr. Eder geworden. Durch narbensparende Techniken können kleinere,  weniger sichtbare und feinere Narben erzielt werden.

Operative Brustverkleinerung München - Dr. Maximilian Eder

Details und Kosten

Fachbegriff

Mammareduktion

Eingriffsdauer

2,5-3 Stunden

Art der Narkose

Vollnarkose

Gesellschaftsfähig

nach ca. 1 Woche

Aufenthalt

ambulant oder eine Nacht stationär

Nachbehandlung

für 6 Wochen Spezial-BH

Arbeitsfähig

nach 1-2 Wochen

Schonzeit

6 Wochen

Kosten

ab 8.000 € bis 9.500 €

Gründe für eine Brustverkleinerung

Gründe für eine Brustverkleinerung sind meist physische Beschwerden und psychische Leiden. Bei betroffenen Frauen mit einer zu großen, schweren Brust (Makromastie) sind körperliche Beschwerden häufig. Dabei handelt es sich um Nacken-, Rücken-, Kopf- und Schulterschmerzen. Aufgrund des Gewichtes der Brust kann es zusätzlich zur Überdehnung des Brustgewebes kommen und Dehnungsstreifen entstehen. Hinzu kommt, dass ein großer Busen aufgrund der Schwere bereits in jungen Jahren zu hängen beginnen kann. Häufig liegt die schwere Brust auch im unteren Bereich auf der Brustwand oder sogar dem Bauch auf. Hier klagen Patienten häufig über vermehrtes Schwitzen in dieser Auflagefläche oder sogar über Hautreizungen und Entzündungen.

Psychische Belastungen äußern sich in einem geringen Selbstbewusstsein. Frauen mit einer großen Oberweite berichten von Problemen im Kleidungskauf. Einen passenden und gut sitzenden BH zu finden ist schwierig. Auch sportliche Frauen leiden unter der großen Oberweite, da Sportarten wie Joggen unangenehm sind. Einige Patientinnen leiden auch im Hinblick auf ihr Sexualleben, da Sie sich nackt unwohl und wenig attraktiv fühlen. 

Eine Brustverkleinerung verhilft zu einem neuen Lebensgefühl. Das Ziel ist, dass sich die Patientin in ihrem Körper wieder rundum wohlfühlt. Eine Mammareduktion ist längst kein Tabu mehr. Immer mehr Frauen entscheiden sich für eine Brustverkleinerung, um somit die Last der schweren Brüste zu verlieren und sich wieder in ihrem Körper wohler zu fühlen.

Mehr über die Gründe einer Brustverkleinerung!

„In meiner Praxis erleben wir nahezu täglich Patientinnen, welche unter zu großen hängenden und sehr schweren Brüsten leiden. Eine Brustverkleinerung ermöglicht eine Brustgröße, die wirklich zu Ihnen passt und Sie im Alltag nicht einschränkt.“

Dr. Maximilian Eder

Ablauf der Brustverkleinerung

Der erste Schritt zu einer Brustverkleinerung ist ein individuelles Beratungsgespräch mit Dr. Eder in München. Es werden alle Fragen, Bedenken, Risiken und Nebenwirkungen zur Operation geklärt. Er bespricht mit Ihnen genauestens wie sich die Vorsorge, die Operation an sich und die Nachsorge verhält. 

Die OP findet in der Regel ambulant und unter Vollnarkose in der Privatpraxis von Dr. Eder statt. Die Dauer beträgt  ca. 2 bis 3 Stunden. Der genaue Ablauf ist abhängig von der Hautbeschaffenheit, der Brustgröße, der angestrebten Form und welche Operationstechnik verwendet wird. 

Während des Eingriffs wird zum einen überschüssiges Gewebe entfernt und somit die Brustverkleinerung erreicht. Zum anderen wird die Brust gestrafft und die Brustwarze wird im Zuge dessen nach oben verlagert. Hierbei wird das nach unten hängende Brustgewebe neu modelliert und dadurch neue Fülle im Dekolleté erreicht. Die Brustwarze wird dabei aber lediglich umschnitten und verbleibt die ganze Zeit auf einem gut durchbluteten Gewebeblock. In der Regel kann so die Stillfähigkeit erhalten bleiben und es besteht ein geringes Risiko für Sensibilitätsverluste und Durchblutungsstörungen der Brustwarzen. Die gesamte Brust wird so neu geformt und verkleinert. Dr. Eder wendet eine narbenarme und blutarme OP-Technik an. Aus diesem Grund bedarf es auch keiner Drainagen. 

Sie können bereits, in Begleitung eines Erwachsenen, am selben Tag nach Hause. Im Nachgang ist es wichtig die regelmäßigen Nachsorgetermine einzuhalten. Eine Schonzeit von mindestens 4-6 Wochen sollte beachtet werden. Dabei muss ein spezieller Stütz-BH getragen und auf Sport in den ersten Wochen verzichtet werden.

Mehr über den Ablauf einer Brustverkleinerung!

Kosten einer Brustverkleinerung

Die Kosten für eine Brustverkleinerung in München liegen bei 8.500 € bis 9.500 €. Die exakten Kosten wird Dr. Eder nach der Erstuntersuchung in seiner Praxis in München mit Ihnen besprechen. Eine Übersicht über die Kosten finden Sie in der Preisliste.

Bitte beachten Sie, dass die Privatpraxis von Dr. Eder keine Leistungen über die gesetzlichen Krankenkassen abrechnen kann. Die Eingriffe werden für Selbstzahler und Privatversicherte angeboten.

Mehr zu den Kosten einer Brustverkleinerung!

Welche Methoden & Schnittführung gibt es bei einer Brustverkleinerung?

Bei einer Brustverkleinerung gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Methoden der Schnittführung. Eine körperliche Untersuchung in der Sprechstunde von Dr. Eder ist notwendig, um zu entscheiden wie viel Gewebe und Haut entfernt werden muss und somit die geeignete Schnitttechnik festzulegen. 

Schnitttechniken Brustverkleinerung

  1. I-Schnitt (Lollipop-Schnitt)

In der Regel führt der Schnitt bei der Verkleinerung der Brust rund um die Brustwarze und von deren unteren Rand gerade nach unten zur Brustumschlagfalte. Diese Technik kann verwendet werden, wenn nur eine moderate Menge an Haut und Brustgewebe entfernt werden muss und die Brust nicht zu stark hängt. 

  1. T-Schnitt (Anker-Schnitt)

Im Fall von besonders großen und/oder stark erschlafften Brüsten müssen zusätzliche Gewebeanteile und Brustdrüsengewebe in der mittleren und seitlichen Brustregion entfernt werden. Hierfür wird zusätzlich zur vertikalen Narbe noch ein weiterer horizontaler Schnitt benötigt, der dann versteckt in der unteren Brustumschlagfalte (Unterbrustfalte) liegt.

Welche Methoden & Schnittführung gibt es bei einer Brustverkleinerung?

Welche Methode bei Ihnen am besten geeignet ist, besprechen Sie mit Dr. Eder persönlich. In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden Sie über Gefahren, Kosten und den Operationsmethoden informiert.

Der Brustwarzenhof wird in der Regel verkleinert und somit proportional zur neuen Brustgröße angepasst. Die neu geformte Brustwarzenregion wird während der Brustreduktion nach oben versetzt. Dr. Eder verwendet hierfür in der Regel die OP Technik nach Hall-Findlay, die er während seiner Zeit in Kanada direkt von der Erstbeschreiberin dieser Technik verfeinern konnte. Hierbei ruht der Warzenhof die ganze Zeit auf einem gut durchbluteten Gewebeblock und wird samt diesem in die obere Brustregion eingeschwenkt. Dadurch bleiben in der Regel die Stillfähigkeit sowie die Sensibilität der Brustwarze erhalten. Außerdem sind Risiken für eventuelle Durchblutungsstörungen der Brustwarze hierdurch minimiert. 

Die Wunde wird mit selbstauflösenden Fäden verschlossen, spezielle Haftpflaster (Steristrips) auf die Brust geklebt und ein Schutzverband für die ersten Tage angelegt. Zudem wird ein Kompressions-BH angelegt.

Risiken bei einer Brustverkleinerung

Im Grunde wird eine Brustverkleinerung als risikoarm eingestuft. Wie jedoch bei jedem chirurgischen Eingriff können Komplikationen oder Nebenwirkungen auftreten. Blutergüsse, Schwellungen oder in seltenen Fällen auch Wundheilungsstörungen sind mögliche Risiken der Operation. Diesbezüglich erhalten Sie detaillierte Informationen im Rahmen des Besprechungstermins mit Dr. Eder.

Häufige Fragen zur Brustverkleinerung

Wir haben Antworten zu häufig gestellten Fragen von Patientinnen zusammengetragen. Sollten Sie dennoch Unklarheiten haben, vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. Eder. Gerne nimmt er sich Zeit, um Sie umfassend zu beraten. Sein Anliegen ist es Sie über alle Details zu einer Brustvergrößerung aufzuklären.

Mehr zu den häufigen Fragen zur Brustverkleinerung!

Anfahrt zur Praxis in München

Die Praxis von Dr. Maximilian Eder liegt im Herzen von München, in der Arabellastraße 17. Über die Karte können Sie sich direkt eine Route berechnen lassen. Dr. Eder und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!

Sie möchten sich mit Dr. Maximilian Eder persönlich besprechen? Vereinbaren Sie direkt online einen Termin. 

Im Beratungsgespräch mit Dr. Eder werden Ihre individuellen Voraussetzungen und die am besten geeigneten Maßnahmen besprochen. Das unverbindliche Gespräch hilft Ihnen, eine wohlüberlegte Entscheidung über einen geplanten Eingriff treffen zu können.