Jameda Motiva Joy Siegel

Bruststraffung mit natürlichem Ergebnis

Bruststraffung in München

Bruststraffung München - PD Dr. med. Maximilian Eder

Die beste Praxis für Ihre Bruststraffung in München

Die Bruststraffung erfüllt vielen Frauen den Wunsch nach einer vollen und wohlgeformten Brust. Eine Brustoperation kann somit wieder zur gewünschten Brustform und einem neuen Lebensgefühl verhelfen. Durch Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder eine Bindegewebsschwäche erschlafft oftmals der Busen einer Frau. Große Brüste sind durch ihr Gewicht häufiger betroffen als kleine.

Somit ist der Hauptgrund für eine Bruststraffung meist ein Hängebusen. Im Laufe der Jahre können außerdem Asymmetrien der Brust oder des Brustwarzenhofes entstehen, die eine Bruststraffung wieder ausgleichen kann.

Bruststraffung – Fakten:

  • Narbensparende und gewebeschonende Technik
  • Minimiertes Risiko für Gefühls- und Durchblutungsstörungen der Brustwarze
  • Stillfähigkeit bleibt in der Regel erhalten
  • Schmerzarme und blutarme OP Technik
  • Keine Drainagen erforderlich
  • Ambulanter Eingriff ohne Übernachtung

Geprüft durch den Autor

Dr. med. Maximilian Eder ist seit mehr als 10 Jahren Spezialist im Bereich Plastische Brustchirurgie und erfolgreich als Ästhetischer und Plastischer Chirurg in München tätig. Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. med. Maximilian Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen von Dr. med. Maximilian Eder finden Sie unter „Über Dr. Eder“.

Details

Fachbegriff

Mastopexie

Eingriffsdauer

1 bis 3 Stunden

Art der Narkose

Vollnarkose

Gesellschaftsfähig

nach 1 Woche

Aufenthalt

ambulant oder eine Nacht stationär

Nachbehandlung

für 6 Wochen Spezial-BH

Arbeitsfähig

nach 1 Woche

Schonzeit

6 Wochen

Gründe für eine Bruststraffung

Wer lässt eine Straffung der Brust durchführen und welche Gründe gibt es für diese Operation? Die Bruststraffung (Mastopexie) bringt eine hängende und erschlaffte Brust wieder in ihre ursprüngliche straffe Form. Diese plastische Schönheitsoperation ermöglicht einer Frau wieder eine volle und weibliche Oberweite. Dabei werden zusätzlich Asymmetrien ausgeglichen, die durch das Absinken der Brüste entstanden sind.

Gründe für eine Bruststraffung gibt es viele. Meist leidet die Patientin unter einem schlaffen und hängenden Busen. Eine Brustoperation kann hier zu einem neuen Lebensgefühl verhelfen.

Eine Brustverkleinerung oder eine Brustvergrößerung, mit Implantaten oder Eigenfett, wird häufig kombiniert mit der Bruststraffung durchgeführt.

Haben Veranlagung, Schwangerschaft, generell schwaches Bindegewebe oder der Alterungsprozess auch Ihre Brüste erschlaffen lassen? Bei einer Bruststraffung wird die weibliche Brust operativ angehoben und in eine straffe Form gebracht. Dr. Eder als erfahrener Plastischer Chirurg in München berät Sie gerne individuell in Bezug auf Ihre persönliche Situation. 

Bei einer Bruststraffung handelt es sich um einen Routineeingriff. Es werden ausschließlich selbstauflösende Fäden verwendet. Aufgrund der blutarmen OP-Technik von Dr. Eder müssen keine Drainagen eingelegt werden. 

Das schmerzarme Verfahren erlaubt eine ambulante Behandlung ohne Übernachtung in der Klinik. Im Anschluss an die Operation muss für 6 Wochen ein Kompressions-BH getragen werden. Die Ausfallzeit beträgt ca. 1 Woche.

 

Gründe für eine Bruststraffung – unterschiedliche Schweregrade

Eine hängende Brust wird im medizinischen Fachjargon auch Mastoptosis oder Ptosis mammae genannt. Hier werden verschiedene Schweregrade unterschieden:

Normal – Grad 0 – keine Hängebrust

Die Brustwarzen zeigen nach oben. Der Mittelpunkt der Brustwarze liegt oberhalb der Brustfalte.

Grad 1 – leichte Hängebrust

Der Mittelpunkt der Brustwarze liegt auf der Höhe der Unterbrustfalte oder leicht darüber.

Grad 2 – mittlere Hängebrust

Hier liegt der Mittelpunkt der Brustwarze deutlich unterhalb der Unterbrustfalte.

Grad 3 – starke Hängebrust Die Brustwarzen zeigen nach unten und der Mittelpunkt der Brustwarze liegt mehr als 3 cm unterhalb der Unterbrustfalte.

„Leiden Sie unter einer Hängebrust? Ich zeige Ihnen gerne individuell welche Möglichkeiten es bei der Bruststraffung für Sie gibt.“

Dr. Maximilian Eder

Der Hängebusen – Absinken des Brustgewebes

Eine hängende Brust (Hängebusen) kann viele Ursachen haben. Die Form der weiblichen Brust verändert sich im Laufe des Lebens. Es ist normal, dass die Brüste mit der Zeit an Volumen und Festigkeit verlieren.

Ursachen für eine Hängebrust

Auch ein von Natur aus großer Busen beansprucht das Gewebe und die Schwerkraft zieht es nach unten. Die gesamte Brust gerät im Laufe der Zeit aus ihrer Form. Es entstehen Dehnungsstreifen und die Haut wird dünner. Das Gewebe der Brust erschlafft unter dem eigenen Gewicht.

Genetische Veranlagung führt häufig zu einer hängenden Brust. Die Patientinnen verfügen oft über ein schwaches Bindegewebe, wobei es zu einem Riss in der Haut oder Überdehnung kommen kann.

Absenkung der Brustwarzen

Die Brustwarzen können außerdem mit der Zeit absinken. Der obere Bereich des Busens flacht zunehmend ab. Somit wirkt die Brust trotz womöglich großen Volumens leer und die gesamte Form und Kontur geht verloren.

Eine Bruststraffung schafft Abhilfe bei Beschwerden mit Hängebusen. Bei hängenden Brüsten liegt häufig die Haut im Bereich der Unterbrustfalte auf der Brust- oder Bauchwand auf. Somit entsteht eine ständige Reizung, die zu einer Entzündung und ständigem Jucken führen kann. Da die Gewichtsbelastung durch die Brust enorm auf Rücken und Wirbelsäule geht, können Hängebrüste für dauerhafte Schmerzen bei den betroffenen Frauen sorgen. 

Asymmetrien oder ungleiche Brüste

Asymmetrien der Brust sind eine weitere Folge, wenn die Elastizität des weiblichen Busens nachlässt. Ungleich groß geformte Brüste können zusätzlich zu einer unvorteilhaften Optik führen.

Dr. Eder kann diesen Problemen im Rahmen einer Bruststraffung in München entgegenwirken. Die angewandte Methode hängt wesentlich vom Ausgangsbefund ab.

Generell kann Gewebe entnommen und die Brust neu geformt werden, um die Größenunterschiede im Sinne einer Brustverkleinerung oder Bruststraffung auszugleichen.

Außerdem kann die Brust durch das zusätzliche Einbringen eines Implantates in eine ansprechende Form gebracht werden. Es wird in diesem Fall die Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung mit Implantat kombiniert.

Bruststraffung bei einer Asymmetrie des Brustwarzenhofes

Eine Bruststraffung verschafft auch Abhilfe bei Asymmetrien des Brustwarzenhofes. Nicht selten ist ein Hängebusen auch Grund für eine veränderte Position der Brustwarze. Empfindet man das als störend, wird eine Versetzung des Brustwarzenhofes durchgeführt. Diese Korrektur der Brustwarzen geht meist in Kombination mit einer Bruststraffung einher.

Die Vorteile einer Bruststraffung

Die Gründe für eine Bruststraffung sind individuell. Viele Frauen möchten dem Leiden unter einer schlaffen Brust ein Ende setzen. Deshalb ist neben der Brustvergrößerung die Bruststraffung der am häufigsten durchgeführte Eingriff in der Praxis von Dr. Eder in München. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München, ist Dr. med. Maximilian Eder auf Brustchirurgie spezialisiert.

Welche Arten der Bruststraffung gibt es?

Bei der Bruststraffung werden folgende Arten unterschieden:

Bei einer Bruststraffung wird der überschüssige Hautmantel und das in den unteren Bereich der Brustregion abgesunkene Brustdrüsengewebe durch den plastischen Chirurgen neu strukturiert. Somit wird auch die Position und Größe des Brustwarzenhofes korrigiert. Liegt ausreichend Brustgewebe vor, wird bei einer Bruststraffung das vorhanden Eigengewebe nach oben verlagert.

Dieses Eigengewebe funktioniert wie ein Brustimplantat aus körpereigenem Gewebe (Autoaugmentation, autologe Augmentation) und füllt das Dekolleté auf. Ist jedoch zudem eine größere Oberweite gewünscht, kann das Ergebnis durch den Einsatz von Implantaten verstärkt werden.

Eine schwach ausgeprägte Hängebrust kann allein durch das Entfernen der überschüssigen Haut und Drüsengewebe wieder angehoben werden. Häufig fehlt jedoch Volumen im oberen Brustbereich und die schlaffe Brust wirkt leer und flach.

„Wir entscheiden gemeinsam, welche Art und Methode gewählt wird. Hierfür untersuche ich die Beschaffenheit Ihrer Haut und Brust.“

Dr. Maximilian Eder

Bruststraffung mit Brustimplantaten

Regelmäßig werden bei einer Operation zur Bruststraffung auch Implantate zur Brustvergrößerung eingesetzt. Dies geschieht meist, wenn für das Wunschergebnis zu wenig Brustgewebe vorhanden ist. Mithilfe von Silikonimplantaten kann ein optimales Ergebnis erreicht werden. Mithilfe einer 3D-Simulation kann die gewünschte Körbchengröße bereits vorab visualisiert werden.

Viele Frauen fühlen sich häufig in ihrem Körper nicht mehr wohl. Das Selbstwertgefühl ist aufgrund der erschlafften Brüste oft gering. Im Beratungsgespräch bespricht Dr. Eder Ihre Wunschvorstellungen. Zudem untersucht er die Beschaffenheit Ihrer Brust. Gemeinsam wird entschieden, ob eine Bruststraffung in Kombination mit Implantaten sinnvoll ist. Oder auch, ob eine andere Brustoperation für Sie geeigneter ist. 

Die Bruststraffung mit Implantat wird ebenfalls unter Vollnarkose durchgeführt. Sie dauert ca. 1,5 bis 2,5 Stunden und erfolgt in der Regel ambulant. So müssen Sie über Nacht nicht in der Klinik bleiben. 

Wichtige Fakten zur Bruststraffung mit Implantat

Die Bruststraffung mit Implantaten heißt in der Fachsprache auch Augmentationsmastopexie. Für eine ausreichende Straffung müssen die Brüste unter Umständen mit zusätzlichen Volumen aufgepolstert werden. Daher kommt unter anderem das Einbringen von Implantaten infrage. Durch die damit erfolgte Aufpolsterung mit Implantaten wird die gesamte Brust straffer.

Vorteile einer Bruststraffung mit Implantat

Bei der Bruststraffung mit Implantat erhält die Oberweite wieder mehr Spannkraft und Volumen. Je nach gewählter Größe und Form des Implantates erhält der Busen auch eine vergrößerte Form. Zusätzlich wird überschüssige Haut entfernt. Mit dem verbleibenden Haut- und Brustgewebe wird eine straffe und stabile Brust geformt.

Wann ist die Bruststraffung mit Implantat sinnvoll?

Eine Bruststraffung mit Implantaten ist zweckvoll, wenn Sie mit Ihrer Oberweite nicht mehr glücklich sind. Durch den Altersprozess, Schwangerschaft und Gewichtsabnahmen kann die Brust ihre Form und Stabilität verlieren. Die Haut wird leerer und schlaffer und somit fehlt es oft an Volumen, Form und Festigkeit. 
Beim Beratungsgespräch mit Dr. Eder in München wird Ihre individuelle Ausgangssituation besprochen. Das Endergebnis kann mit einer 3D-Simulation visualisiert werden. So können Sie entscheiden, ob eine Bruststraffung mit Silikonimplantat das Richtige für Sie ist.

„Mit der 3D-Simulation kann das Endergebnis bereits vorher begutachtet werden. Gemeinsam entscheiden wir uns, ob eine Bruststraffung mit Implantaten in Frage kommt.“

Dr. Maximilian Eder

Die Kosten einer Bruststraffung mit Implantaten

Jeder Körper und daher auch jede Operation ist individuell. Die Kosten bei einer Bruststraffung mit Implantaten können daher variieren. Wir informieren Sie näher dazu im persönlichen Beratungsgespräch.

Ablauf einer Bruststraffung mit Implantat

Die Bruststraffung sowie das Einsetzen des Implantates werden in einer Operation kombiniert. Der Eingriff dauert ca. 1,5 bis 2,5 Stunden und wird in der Regel ambulant unter Vollnarkose durchgeführt. 

Während der Brustoperation werden zuerst die Silikonimplantate eingesetzt. Der Brust wird so die gewünschte Größe gegeben. Im nächsten Schritt wird überschüssige Haut und Gewebe entfernt. Die Position des Brustwarzenhofes wird im Falle noch entsprechend korrigiert. Die verbleibende Haut wird abschließend um die neu geformte Brust herum gestrafft. In mehreren Nachsorgeterminen nach der Bruststraffung werden Sie von Dr. Eder auch im Anschluss an die OP engmaschig begleitet.

Risiken einer Bruststraffung mit Implantat

Jede Operation ist eine Belastung für den Körper und birgt Risiken. Ähnlich wie bei der Brustvergrößerung mit Implantaten sind Nebenwirkungen wie eine Kapselfibrose oder eine Entzündung gering, jedoch nicht ausschließbar. 

Dr. Eder in München berät Sie hierzu umfassend. Durch die von ihm angewendete No-Touch-Technik werden bereits im Vorfeld mögliche Risiken wie Infektionen oder Kapselfibrosen minimiert. Je nach eingesetzter Schnitttechnik und Implantatlage sind hier mögliche Nebenwirkungen unterschiedlich. Alle Details hierzu erfahren Sie von Dr. Eder bereits im ersten Beratungsgespräch.

Bruststraffung mit innerem BH (Eigengewebe)

Bei dieser Form der Bruststraffung wird das Eigengewebe als innerer BH verwendet. Das eigene Hautgewebe dient der Fixierung und Straffung der Brust. Der große Vorteil hierbei ist, dass Patientinnen kein Fremdkörpergefühl verspüren. Zudem ist das Ergebnis langfristig und stabil. Die Brustwarze wird nach oben platziert und der Brustform angepasst.

Voraussetzung für eine Bruststraffung mit Eigengewebe ist genügend eigenes Brustgewebe. Die Brust sollte nicht nur aus einem leeren Hautgewebe bestehen. Das erschlaffte Brustgewebe ersetzt somit den Einsatz eines Implantates in der Brust.

Das eigene Brustgewebe fungiert bei dieser Methode wie ein inneres Implantat. Bei der sog. Autoaugmentation wird das Brustgewebe neu geformt und dabei überschüssige Haut gestrafft. Zeitgleich wird eine dauerhafte Stabilität der Form, durch die Fixierung des Brustgewebes im oberen Bereich an der Brustwand, erzielt.

„Viele Frauen leiden nach der Schwangerschaft, dem Stillen der Kinder, nach dem Eintreten der Wechseljahre oder nach Gewichtsverlust unter erschlafften Brüsten. Ich berate Sie umfassend, wann eine Bruststraffung mit Eigengewebe sinnvoll ist.“

Dr. Maximilian Eder

Was versteht man unter “innerer BH”?

Eine Bruststraffung mit innerem BH bedeutet, dass Eigengewebe zur Stabilisierung verwendet wird. Der Begriff “Autoaugmentation” steht für auto (=eigen) und augmentation (=Vergrößerung).

Das nach unten gewanderte Brustgewebe einer erschlafften und hängenden Brust fungiert als “natürliches Implantat”. Das Brustgewebe wird so umstrukturiert, dass der obere Brustbereich wieder mit Volumen aufgefüllt wird. Somit wird die gesamte Brust angehoben und gestrafft.

Durch die Verwendung dieses inneren BHs wir die Brust stabilisiert, sinkt nicht mehr so leicht nach unten ab und bleibt langfristig gestrafft.

Wichtige Fakten zur Bruststraffung mit innerem BH

Eine Bruststraffung mit innerem BH ist wie ein Brustlifting. Es ist von Frau zu Frau unterschiedlich, ob eine Bruststraffung mit oder ohne Implantat oder eben mit Eigengewebe gewünscht wird. Details zu den Unterschieden finden Sie nachfolgend.

Vorteile einer Bruststraffung mit innerem BH

Bei einer Bruststraffung mit Volumenvergrößerung wird in der Regel ein Implantat vor oder hinter dem Brustmuskel eingebracht. Bei der Bruststraffung mit innerem BH wird komplett auf den Einsatz von Implantaten verzichtet. Das körpereigene Gewebe dient als Fixierung und Neuformung der Brust. So kann ein sehr natürliches Ergebnis erzielt werden. Patientinnen verspüren dabei kein Fremdkörpergefühl.

Dadurch ergeben sich folgende Vorteile: 

Wann ist eine Bruststraffung mit innerem BH sinnvoll?

Grundsätzlich entscheiden sich viele Patientinnen für eine Bruststraffung, wenn sie unter schlaffen Brüsten nach Schwangerschaft, Stillen oder Gewichtsverlust leiden. Ein mitunter geringes Selbstwertgefühl, ein sich Unwohlsein fühlen in der eigenen Haut und die Aussicht auf eine neue Lebensqualität tragen zur Entscheidung bei. 

Voraussetzung für eine Bruststraffung mit Eigengewebe ist, dass ausreichend überschüssiges Brustgewebe vorhanden ist. Mit diesem wird der innere BH geformt. Gemeinsam mit Dr. Eder entscheiden Sie sich für eine auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte Behandlung. 

Die Kosten dieser Brustoperation mit innerem BH

Die Bruststraffung mit innerem BH ist komplexer und zeitaufwendiger als eine klassische Bruststraffung, bei der lediglich die überschüssige Haut gestrafft wird. Die Kosten für diese Behandlung können von Patientin zu Patientin variieren.

Ablauf einer Bruststraffung mit Eigengewebe

Bei der Bruststraffung mit innerem BH wird der nach unten gewanderte Anteil des überschüssigen Brustgewebes als innere Stütze für die Brüste verwendet. Dabei wird das Brustgewebe wie ein natürliches Implantat im oberen Bereich der Brust neu und dauerhaft positioniert. Die Brustwarzenhöfe werden zusätzlich angehoben und die Überschüssige Haut gestrafft. Die Schnitttechnik erfolgt dabei in der I- oder T-Narbenform. 

Der Eingriff dauert ca. 2 bis 3 Stunden. Die Operation wird unter Vollnarkose in der Regel ambulant in der Praxis von Dr. Eder in München durchgeführt. Im Anschluss werden Sie im Rahmen der engmaschigen Nachsorgetermine von Dr. Eder umfassend betreut.

Risiken einer Bruststraffung mit Eigengewebe

In der Praxis von Dr. Eder wird diese anspruchsvolle Technik der Bruststraffung mit Eigengewebe routiniert und standardisiert angewendet. Jedoch können auch bei der größtmöglichen Sorgfalt Komplikationen auftreten. Im Beratungsgespräch werden alle Risiken und möglichen Nebenwirkungen im Detail mit Ihnen besprochen

Bruststraffung mit kombinierter Brustverkleinerung

Bei einer Bruststraffung mit kombinierter Brustverkleinerung wird die Brust gestrafft und gleichzeitig verkleinert. Die erschlaffte oder überschüssige Haut wird entfernt. Die Brustwarzenhöfe werden dabei in eine neue Position gebracht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit große Brustwarzen zu verkleinern.

Narben & Schnittführung bei Bruststraffungen

Wie bei fast jeder Operation an der Brust entstehen auch bei einer Operation zur Bruststraffung Narben. Generell wird bei der Bruststraffung der Hautüberschuss reduziert und die Brustwarze neu positioniert. Aufgrund einer sehr schonenden und blutarmen Operationsmethode ist das Einbringen von Drainagen nicht notwendig.

Dr. Eder verwendet bei der Operation zur Bruststraffung unterschiedliche Schnittführungen, je nachdem wie stark die Hängebrust ausgeprägt ist:

Die Sensibilität des Brustwarzenhofes und der gesamten Brust bleibt auch nach der Brust OP in der Regel erhalten.

Bruststraffung – Schnitttechniken

O-Schnitt – Zirkuläre Bruststraffung oder Minilift 

„Minilift“ oder „zirkuläre Bruststraffung“ wird die am wenigsten invasive Methode genannt. Diese Straffung der Brust lediglich um die Brustwarze herum (Periareoläre Straffung oder Benelli Technik genannt) hinterlässt die unauffälligsten Narben und verheilt in der Regel am schnellsten.

Der O-Schnitt wird angewendet, wenn der Busen nicht zu sehr hängt und der Anteil der überschüssigen Haut nicht zu groß ist. Bei der periareolären Straffung entfernt der behandelnde Arzt lediglich ein Hautstreifen ringförmig um die Brustwarze, wodurch die erschlaffte Brust wieder gestrafft wird. Die Durchblutung ist jederzeit gewährleistet und die Narbe verläuft kreisförmig um die Brustwarze.

Drei bis vier Wochen nach der Operation dauert es bis die Narben gut verheilt sind. Es erscheint dann der Übergang zwischen Warzenhof und umliegender Brusthaut oft etwas prägnanter als vorher. Mit auffälliger Narbenbildung ist jedoch nicht zu rechnen.

I-Schnitt oder Lollipop Technik 

Reicht eine periareoläre Straffung nicht aus und zeigt sich ein deutlich ausgeprägter Hautüberschuss bei leicht hängenden Brüsten, ist ein zusätzlicher vertikaler Schnitt vom Brustwarzenhof hinunter zur Unterbrustfalte notwendig. Die resultierende Narbe wird aufgrund ihrer Form daher auch als I-Schnitt oder Lollipop Technik bezeichnet.

Der Schnitt verheilt dann zu einem dünnen, unauffälligen Strich.

T-Schnitt oder Anker-Narbe

Besteht eine starke Hauterschlaffung, kombiniert mit deutlich überschüssigen Gewebe im unteren Brustbereich, muss die vertikale Narbe um eine zusätzliche Narbe horizontal erweitert werden. Diese wird entlang der Unterbrustfalte gesetzt. Es handelt sich hier um den sogenannte T-Schnitt oder die Anker-Narbe.

Die Narbe um den Brustwarzenhof ist wie beim „Minilift“ später sehr unauffällig. Es verbleibt zusätzlich eine Quernarbe, die sich jedoch kaum sichtbar im Bereich der Unterbrustfalte befindet. Ebenfalls entsteht eine senkrechte Narbe von der Brustfalte zum Brustwarzenhof. Diese wird immer als ein dünner Strich sichtbar bleiben. In Unterwäsche und Badebekleidung sind beide Narben verdeckt und nicht sichtbar. Zusätzlich zur Neuformung der Brust kann so die Position der Brustwarze angepasst werden.  

Ablauf einer Bruststraffung

Der Ablauf einer Bruststraffung ist grundsätzlich derselbe wie bei einer Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung. Bei einer Bruststraffung (Mastopexie) wird das Gewebe der Brust komplett neu geformt. In einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtert Dr. med Maximilian Eder Ihnen die individuellen Voraussetzungen und erklärt Ihnen den Ablauf für diese Operation. Eine Straffung der Brust kann auch mit Implantaten kombiniert werden, wenn zu wenig Eigengewebe vorhanden ist. Das hängt von der Beschaffenheit der Haut und des Bindegewebes ab. Zusätzlich sind Ihre Vorstellungen als Patientin hinsichtlich der zu erreichenden Brustform und Brustgröße maßgeblich.

Der Ablauf im Überblick

Bruststraffung – Persönliches Beratungsgespräch

Das Beratungsgespräch mit Dr. Maximilian Eder in München ist der erste Schritt zu Ihrer Traum-Oberweite. Dr. Eder erfragt hier Ihre Wünsche und Vorstellungen. Eine erste Brust-Untersuchung wird durchgeführt. Er berät Sie hinsichtlich Form und Größe sowie Operationsmethoden. Zusätzlich klärt er ausführlich über die Risiken, Nebenwirkungen und die Nachsorge auf. 

Es wird das gewünschte Ergebnis der Operation zur Bruststraffung bzw. Ihre Vorstellung der neuen Brust besprochen. Außerdem wird geklärt, ob eine reine Straffung der Brüste zum Ziel führt oder ob eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder mithilfe eines Silikonimplantates angedacht werden sollte.

Bruststraffung – Vorher-Nachher-Bilder

Im persönlichen Gespräch werden Ihnen „Vorher-Nachher-Bilder“ gezeigt. Diese Bilder dürfen wir hier auf der Website leider nicht darstellen. Um sich ein besseres Bild von einer Bruststraffung mit Einsatz von Implantaten zu machen, wird eine Vorher-Nachher 3D-Simulation Ihrer Brüste durchgeführt. So können Sie das Ergebnis Ihrer Brustoperation bereits vorab sehen.

„Im Beratungsgespräch nehme ich mir Zeit, alle Ihre Fragen und Bedenken zu klären. Gerne zeige ich Ihnen die Vor- und Nachteile einer Brustoperation auf.“

Dr. Maximilian Eder

Bruststraffung – die Operation

Die Bruststraffung wird von Dr. med. Maximilian Eder persönlich durchgeführt. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose und ambulant in der Praxis in München. Dabei wird die Vollnarkose ständig von einem Facharzt für Anästhesie überwacht.

Vor der Operation wird eine Fotodokumentation für den Vorher-Nachher-Vergleich gemacht.

Dr. Eder bespricht mit Ihnen letzte Details und zeichnet den Behandlungsbereich auf der Haut ein. Die Bruststraffung dauert 1 bis 3 Stunden. Es werden aufgrund der schonenden und blutarmen Operation keine Drainagen gesetzt. Im Anschluss dürfen Sie mit einer Begleitung am selben Tag noch nach Hause. 

Es werden gleich die Nachsorgetermine vereinbart. Im Falle von Beschwerden nach der Bruststraffung erreichen Sie Dr. Eder in seiner Praxis in München.

Nach der Operation – Nachsorge Bruststraffung

Für eine optimale Regeneration nach der operativen Straffung der Brust sollten Sie ein paar Punkte beachten:

Nach 1 bis 2 Wochen wird der Verband beim Nachsorgetermin gewechselt. Die Fäden lösen sich von selbst auf. Dr. Eder kontrolliert die Narben und den fortschreitenden Heilungsprozess. Leichte Arbeiten sind anschließend wieder möglich. 

Narbenpflege nach der Brust-OP

Ein chirurgischer Eingriff wird immer auch zu Narben führen. Auch wenn mit der Plastischen & Ästhetischen Chirurgie sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Die entstehenden Narben verheilen in der Regel zu schmalen, unauffälligen Linien

Jedoch können die betroffenen Hautstellen bis zu einem Jahr nach dem Eingriff noch gerötet sein. Danach können sie mit zusätzlichen Maßnahmen wie einem Laser, permanent Make-Up oder verschiedenen Tattootechniken noch unauffälliger gemacht werden.

Von selbst wird eine Narbe nach spätestens drei Jahren kaum mehr sichtbar sein. Wie gut Narben nach der Bruststraffung verheilen, haben Patientinnen auch selbst in der Hand. Es ist besonders wichtig, gute Nachsorge zu betreiben und sich nach der Operation zu schonen.
Sechs Wochen lang darf kein Sport betrieben werden. Während dieser Zeit wird ein spezieller Stütz-BH getragen, der die Brust zusätzlich schützt und so den Heilungsprozess beschleunigt. Direkte Sonneneinstrahlung und der Gang ins Solarium sollten sechs bis acht Monate nach der Operation vermieden werden. Sie könnten zur sogenannten Hyperpigmentierung, einer farblichen Verdunkelung der Narbe, führen. Das regelmäßige Auftragen von speziellen Pflege-Cremes hilft die Narben schneller verblassen zu lassen.

Voraussetzung für eine Bruststraffung

Die Voraussetzung für eine operative Brustkorrektur ist, dass das Brustwachstum abgeschlossen ist. Zudem ist ein allgemein guter Gesundheitszustand und Volljährigkeit relevant. Außerdem sollte bei geplanter Gewichtsreduktion das gewünschte Zielgewicht erreicht sein. Erhebliche Gewichtsschwankungen können das Ergebnis der ästhetischen Brustoperation beeinflussen.

Gerade nach einer Schwangerschaft mit Stillzeit kann die Brust erschlaffen und ein Hängebusen entstehen. Hier sollte man mindestens 6 Monate mit einem operativen Eingriff abwarten. Das Brustgewebe braucht Zeit um sich zu normalisieren. Es ist deshalb empfehlenswert, dass die Familienplanung vor der Bruststraffung abgeschlossen ist.

Es sollten keine Vorerkrankungen wie Tumore oder Herzerkrankungen, oder auch Diabetes bestehen. Dr. Eder bespricht in diesem Fall gerne Ihre persönliche Situation.

Wieviel kostet eine Bruststraffung in München?

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass eine Brust Operation, speziell aber eine Bruststraffung mit oder ohne Implantaten ein sehr individueller Prozess ist. 

In der Privatpraxis von Dr. Eder können keine Leistungen über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Die operativen Eingriffe werden ausschließlich für Selbstzahler und Privatversicherte durchgeführt.

Mehr über die Kosten einer Bruststraffung!

“Im Erstgespräch erkläre ich Ihnen den Ablauf einer Bruststraffung und die damit einhergehenden Kosten im Detail.”

Dr. Maximilian Eder

Gibt es Risiken & Nebenwirkungen bei einer Bruststraffung?

Wie bei jeder chirurgischen Operation an der Brust können auch bei diesem Eingriff Komplikationen auftreten. Zum einen sind dies die Risiken einer Narkose, Entzündungen der Eingriffsstelle und mögliche Wundheilungsstörungen. Komplikationen kommen aber nur in den seltensten Fällen vor.

Nahezu immer läuft der chirurgische Eingriff einwandfrei ab. Nach der Operation klärt Sie der Arzt ausgiebig über die Nachbehandlung auf, um das bestmögliche Endergebnis zu erreichen.

Sie werden einige Tage nach dem chirurgischen Eingriff eine leichte Spannung in der Brust verspüren, die aber gut mit Schmerzmitteln behandelt werden können. Leichte Blutergüsse und Schwellungen können nach der Brust OP auftreten.

Sie werden höchstwahrscheinlich für ein paar Wochen ein Ziehen in der Brust verspüren, dass aber von selbst wieder abklingt. Grundsätzlich ist der Eingriff selbst risikoarm.

FAQ – Häufige Fragen zur Bruststraffung

Wir haben einige Antworten zu häufig gestellten Fragen von Patientinnen zusammengefasst. Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. Maximilian Eder gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Warum Bruststraffung?

Die Gründe für eine Bruststraffung sind bei jeder Frau unterschiedlich. Oftmals ist eine Bruststraffung der Wunsch von Patientinnen mit hängenden Brüsten. Eine Hängebrust kann als Ursache eine zunehmende Hauterschlaffung im Alter, Schwangerschaft und Stillzeit, hormonelle Schwankungen wie auch Gewichtsschwankungen haben. Eine operative Brustkorrektur kann wieder zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein führen. Die Bruststraffung kann mit Implantaten oder falls genügend Brustgewebe vorhanden ist auch ohne Brustimplantate durch die sog. Autoaugmentation erfolgen.

Finanzierung einer Bruststraffung – Kann ich in Raten zahlen?

In der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Dr. med. Maximilian Eder haben Sie die Möglichkeit Ihre Operation in Raten zu zahlen. Die Finanzierung wird bspw. über die Partner medipay oder medkred abgewickelt.

Ab welchem Alter ist eine Bruststraffung möglich?

Voraussetzung ist, dass der Körper der Patientin vollständig entwickelt und ausgewachsen ist. Im Normalfall ist das bei Erreichung der Volljährigkeit gegeben.

Bis zu welchem Alter ist eine Bruststraffung möglich?

Es ist der allgemeine Gesundheitszustand entscheidend, in welchem sich die Patientin auch in fortgeschrittenem Alter befindet. Da eine Bruststraffung mit Implantat oder eine Bruststraffung ohne Implantat beides sehr schonende Verfahren sind, können diese auch noch im höheren Alter durchgeführt werden, wenn gesundheitlich keine Bedenken bestehen.

Kann ich nach einer Bruststraffung noch stillen?

Das Stillen ist auch nach einer Bruststraffung mit Implantat oder bei kleineren oberflächlichen Straffungsmethoden möglich. Die Brustdrüse bleibt während dieser Operation erhalten. Bei einer Bruststraffung, bei der mit dem eigenen Brustgewebe die Brustform neu modelliert werden muss, kann es mitunter dazu kommen, dass nach dem Eingriff das Stillen nicht immer funktioniert. Dies ist jedoch vom Ausmaß der Straffung abhängig und wird mit Ihnen immer individuell entsprechend der Ausgangssituation besprochen. 

Was wird bei der Bruststraffung gemacht?

Bei einer Bruststraffung wird eine hängende Brust wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht. Dabei können Asymmetrien ausgeglichen werden. Wie bei einer Brustvergrößerung kann die Straffung mit zusätzlichem Implantat oder Eigenfett erfolgen. Eine Straffung wird oft auch gleichzeitig mit einer Brustverkleinerung durchgeführt.

Wie lange hält eine Bruststraffung?

Eine Bruststraffung hält in der Regel mehrere Jahre. Das Ergebnis bleibt länger erhalten bei gesunder Lebensweise und konstantem Körpergewicht. Wenn Implantate eingebracht wurden, kann das Ergebnis sogar noch länger halten, aufgrund der stabilisierenden Wirkung des Implantates.

Wann braucht man eine Bruststraffung?

Ob eine Bruststraffung in Frage kommt, wird gemeinsam mit einem Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie entschieden. Gründe für eine Brustoperation können Hängebrüste oder Asymmetrien sein. In einem Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt wird hierbei auf alle Fragen, Bedenken, Risiken und Nebenwirkungen eingegangen.

Welche Komplikationen können auftreten?

Bei jedem chirurgischen Eingriff bestehen gewisse Risiken. Bei der Operation der Bruststraffung treten in der Regel jedoch wenig bis keine Komplikationen auf. Es ist normal, dass leichte Schwellungen und Blutergüsse im Anschluss an die OP entstehen. Das allgemeine Empfinden des Hautgefühls kann sich durch die Operation verändern. 

Kann die Straffung mit einer Vergrößerung oder Verkleinerung kombiniert werden?

Beides ist möglich. Gemeinsam mit einer Bruststraffung kann sowohl eine Brustverkleinerung wie auch Brustvergrößerung stattfinden. Haben Sie eine sehr große und zeitgleich hängende Brust, kann man im Rahmen einer Brustreduktion Gewebe entfernen und durch eine kombinierte Straffung die Brust neu modellieren. Kommt es jedoch bspw. nach einer Schwangerschaft oder Gewichtsverlust dazu, dass die Brust an Volumen verliert und zeitgleich der Hautmantel erschlafft, kann es sinnvoll sein, das fehlende Volumen durch ein Implantat auszugleichen und die die überschüssige Haut durch eine Straffung zu optimieren.

Wie lange darf ich nach einer Bruststraffung nicht arbeiten?

Nach einer operativen Bruststraffung sind Sie nach rund einer Woche wieder Arbeitsfähigkeit. Auf körperliche Tätigkeiten wie Sport sollten Sie bis zu 6 Wochen verzichten. 

Wie stark sind die Schmerzen nach einer operativen Bruststraffung?

Wie die Schmerzen nach einer operativen Bruststraffung sind, kann nicht pauschal gesagt werden. Einige Tage nach der Operation werden Sie ein Spannungsgefühl und eventuell leichte Schmerzen verspüren. Diese können gut mit Schmerzmitteln behandelt werden. Ein Ziehen in der Brust kann noch einige Wochen anhalten, welches von allein wieder abklingt. 

Wo sind die Narben nach dem Eingriff?

Je nachdem wie stark die Haut an der Brust erschlafft ist, kommen bei der operativen Bruststraffung verschiedene Schnittführungen zum Einsatz.  

Hängt die Brust nur minimal, so reicht ein Schnitt um den Brustwarzenhof aus. Ist der Hautüberschuss stärker ausgeprägt, erfolgt zusätzlich ein Schnitt von der Brustwarze senkrecht zur unteren Brustfalte. Bei sehr schlaffem Gewebe mit viel Hautüberschuss muss noch einmal entlang der Unterbrustfalte geschnitten werden.

Bei optimaler Heilung und guter Pflege der Wunden, sollten die Narben nach vollständigem Abheilen allerdings kaum noch sichtbar sein.

Worauf muss ich nach einer operativen Bruststraffung achten?

Verzichten Sie nach einer Operation für 4-6 Wochen auf Sport, Schwimmbad und Sauna. Vermeiden Sie auch andere ruckartige Bewegungen der Brust. Im selben Zeitraum ist es unerlässlich Tag und Nacht einen speziellen Stütz-BH ohne Bügel zu tragen. Meiden Sie außerdem direkte Sonneneinstrahlung und Solarium, da sich die Narben sonst dunkel verfärben. Für einen optimalen Heilungsprozess halten Sie unbedingt alle Nachsorgetermine ein.

Wie lange darf ich nach dem Eingriff zur Bruststraffung keinen Sport machen?

Mindestens 6 Wochen sollten Sie nach einer Bruststraffung auf Sport verzichten. Sportarten, bei denen die Brust stark beansprucht wird (Rudern, Golf, Tennis etc.), sollten sogar noch länger nicht ausgeübt werden. Sprechen Sie vor Beginn jeder sportlichen Tätigkeit mit ihrem behandelnden Plastischen Chirurgen.

Kann ich nach dem Eingriff auf dem Bauch oder in Seitenlage schlafen?

Direkt nach der Bruststraffung sollten Sie in den ersten Tagen mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen. Die ersten 4-6 Wochen dann ausschließlich in Rücken- oder Seitenlage. Durch das Abpolstern der Brust mit weichen Kissen können Sie problemlos auch auf der Seite schlafen. In den ersten 6 Wochen sollten Sie unbedingt den Spezial-BH beim Schlafen tragen. In Bauchlage können Sie in der Regel nach 6-8 Wochen wieder schlafen.

Wie pflege ich die Narben?

Spezielle Cremes und Massagen fördern eine rasche Narbenheilung.  Welche Narbenpflege für Sie am besten geeignet ist, wird Dr. Eder im Rahmen der Beratungs- und Nachsorgetermine individuell an Ihre Wundheilung anpassen. Die Narben sollten für ca. 6 Monate keiner direkten Einwirkung von UV-Strahlen (Sonne, Solarium) ausgesetzt sein. Auch beim Sonnenbaden mit Bikini oder T-Shirt sollte in dieser Zeit ein UV-Schutzfaktor 50 auf die Narbenregion aufgetragen werden.

Anfahrt zur Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in München

Die Praxis von Dr. Maximilian Eder liegt im Herzen von München, in der Arabellastraße 17. Über die Karte können Sie sich direkt eine Route berechnen lassen. Dr. Eder und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

PD Dr. med. Maximilian Eder
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Arabellastrasse 17 / 4. OG
D-81925 München

Telefon: +49 89 381 573 787
E-Mail: info@aesthetic-eder.de

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!

Sie möchten sich mit Dr. Maximilian Eder persönlich besprechen? Vereinbaren Sie direkt online einen Termin. 

Im Beratungsgespräch mit Dr. Eder werden Ihre individuellen Voraussetzungen und die am besten geeigneten Maßnahmen besprochen. Das unverbindliche Gespräch hilft Ihnen, eine wohlüberlegte Entscheidung über einen geplanten Eingriff treffen zu können.