Bruststraffung mit natürlichem Ergebnis

Bruststraffung München

Bruststraffung München - PD Dr. med. Maximilian Eder

Die Bruststraffung erfüllt vielen Frauen den Wunsch nach einer vollen und wohlgeformten Brust. Eine Brustoperation kann somit wieder zur gewünschten Brustform und einem neuen Lebensgefühl verhelfen. Durch Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder eine Bindegewebsschwäche erschlafft oftmals der Busen einer Frau. Große Brüste sind durch ihr Gewicht häufiger betroffen als kleine.

Somit ist der Hauptgrund für eine Bruststraffung meist ein Hängebusen. Im Laufe der Jahre können außerdem Asymmetrien der Brust oder des Brustwarzenhofes entstehen, die eine Bruststraffung wieder ausgleichen kann.

OP-Arten
Schnitttechnik
Ablauf
Kosten
Termin

Bruststraffung – Fakten:

  • Narbensparende und gewebeschonende Technik
  • Minimiertes Risiko für Gefühls- und Durchblutungsstörungen der Brustwarze
  • Stillfähigkeit bleibt in der Regel erhalten
  • Schmerzarme und blutarme OP Technik
  • Keine Drainagen erforderlich
  • Ambulanter Eingriff ohne Übernachtung
Bruststraffung München - PD Dr. med. Maximilian Eder

Gründe für eine Bruststraffung

Wer lässt eine Straffung der Brust durchführen und welche Gründe gibt es für diese Operation? Eine Mastopexie, wie die Bruststraffung in der Fachsprache genannt wird, hilft Frauen mit erschlaffter Brust. Hängende Brüste werden durch diese Schönheitsoperation wieder in die gewünschte, straffe Form gebracht. 

Die Ursachen für eine schlaffe Brust sind unterschiedlich. Ein schwaches Bindegewebe, eine Schwangerschaft, Gewichtsabnahme oder der natürliche Alterungsprozess führen dazu, dass die Brüste absinken. 

Mehr über die Gründe einer Bruststraffung!

Details und Kosten

Fachbegriff

Mastopexie

Eingriffsdauer

1 bis 3 Stunden

Art der Narkose

Vollnarkose

Gesellschaftsfähig

nach 1 Woche

Aufenthalt

ambulant oder eine Nacht stationär

Nachbehandlung

für 6 Wochen Spezial-BH

Arbeitsfähig

nach 1 Woche

Schonzeit

6 Wochen

Kosten

ab 9.500 €

Welche Arten der Bruststraffung gibt es?

Bei der Bruststraffung werden folgende Arten unterschieden:

Bei einer Bruststraffung wird der überschüssige Hautmantel und das in den unteren Bereich der Brustregion abgesunkene Brustdrüsengewebe durch den plastischen Chirurgen neu strukturiert. Somit wird auch die Position und Größe des Brustwarzenhofes korrigiert. Liegt ausreichend Brustgewebe vor, wird bei einer Bruststraffung das vorhanden Eigengewebe nach oben verlagert.

Dieses Eigengewebe funktioniert wie ein Brustimplantat aus körpereigenem Gewebe (Autoaugmentation, autologe Augmentation) und füllt das Dekolleté auf. Ist jedoch zudem eine größere Oberweite gewünscht, kann das Ergebnis durch den Einsatz von Implantaten verstärkt werden.

Eine schwach ausgeprägte Hängebrust kann allein durch das Entfernen der überschüssigen Haut und Drüsengewebe wieder angehoben werden. Häufig fehlt jedoch Volumen im oberen Brustbereich und die schlaffe Brust wirkt leer und flach.

„Wir entscheiden gemeinsam, welche Art und Methode gewählt wird. Hierfür untersuche ich die Beschaffenheit Ihrer Haut und Brust.“

Dr. Maximilian Eder

Bruststraffung mit Brustimplantaten

Regelmäßig werden bei einer Operation zur Bruststraffung auch Implantate zur Brustvergrößerung eingesetzt. Dies geschieht meist, wenn für das Wunschergebnis zu wenig Brustgewebe vorhanden ist. Mithilfe von Silikonimplantaten kann ein optimales Ergebnis erreicht werden. Mithilfe einer 3D-Simulation kann die gewünschte Körbchengröße bereits vorab visualisiert werden.

Mehr zur Bruststraffung in Kombination mit Implantaten!

Bruststraffung mit innerem BH (Eigengewebe)

Bei dieser Form der Bruststraffung wird das Eigengewebe als innerer BH verwendet. Das eigene Hautgewebe dient der Fixierung und Straffung der Brust. Der große Vorteil hierbei, ist dass Patientinnen kein Fremdkörpergefühl verspüren. Zudem ist das Ergebnis langfristig und stabil.

Mehr zur Bruststraffung mit innerem BH!

Bruststraffung mit kombinierter Brustverkleinerung

Bei einer Bruststraffung mit kombinierter Brustverkleinerung wird die Brust gestrafft und gleichzeitig verkleinert. Die erschlaffte oder überschüssige Haut wird entfernt. Die Brustwarzenhöfe werden dabei in eine neue Position gebracht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit große Brustwarzen zu verkleinern.

Narben & Schnittführung bei Bruststraffungen

Wie bei fast jeder Operation an der Brust entstehen auch bei einer Operation zur Bruststraffung Narben. Generell wird bei der Bruststraffung der Hautüberschuss reduziert und die Brustwarze neu positioniert. Aufgrund einer sehr schonenden und blutarmen Operationsmethode ist das Einbringen von Drainagen nicht notwendig.

Dr. Eder verwendet bei der Operation zur Bruststraffung unterschiedliche Schnittführungen, je nachdem wie stark die Hängebrust ausgeprägt ist:

Die Sensibilität des Brustwarzenhofes und der gesamten Brust bleibt auch nach der Brust OP in der Regel erhalten.

Bruststraffung – Schnitttechniken

O-Schnitt – Zirkuläre Bruststraffung oder Minilift 

„Minilift“ oder „zirkuläre Bruststraffung“ wird die am wenigsten invasive Methode genannt. Diese Straffung der Brust lediglich um die Brustwarze herum (Periareoläre Straffung oder Benelli Technik genannt) hinterlässt die unauffälligsten Narben und verheilt in der Regel am schnellsten.

Der O-Schnitt wird angewendet, wenn der Busen nicht zu sehr hängt und der Anteil der überschüssigen Haut nicht zu groß ist. Bei der periareolären Straffung entfernt der behandelnde Arzt lediglich ein Hautstreifen ringförmig um die Brustwarze, wodurch die erschlaffte Brust wieder gestrafft wird. Die Durchblutung ist jederzeit gewährleistet und die Narbe verläuft kreisförmig um die Brustwarze.

Drei bis vier Wochen nach der Operation dauert es bis die Narben gut verheilt sind. Es erscheint dann der Übergang zwischen Warzenhof und umliegender Brusthaut oft etwas prägnanter als vorher. Mit auffälliger Narbenbildung ist jedoch nicht zu rechnen.

I-Schnitt oder Lollipop Technik 

Reicht eine periareoläre Straffung nicht aus und zeigt sich ein deutlich ausgeprägter Hautüberschuss bei leicht hängenden Brüsten, ist ein zusätzlicher vertikaler Schnitt vom Brustwarzenhof hinunter zur Unterbrustfalte notwendig. Die resultierende Narbe wird aufgrund ihrer Form daher auch als I-Schnitt oder Lollipop Technik bezeichnet.

Der Schnitt verheilt dann zu einem dünnen, unauffälligen Strich.

T-Schnitt oder Anker-Narbe

Besteht eine starke Hauterschlaffung, kombiniert mit deutlich überschüssigen Gewebe im unteren Brustbereich, muss die vertikale Narbe um eine zusätzliche Narbe horizontal erweitert werden. Diese wird entlang der Unterbrustfalte gesetzt. Es handelt sich hier um den sogenannte T-Schnitt oder die Anker-Narbe.

Die Narbe um den Brustwarzenhof ist wie beim „Minilift“ später sehr unauffällig. Es verbleibt zusätzlich eine Quernarbe, die sich jedoch kaum sichtbar im Bereich der Unterbrustfalte befindet. Ebenfalls entsteht eine senkrechte Narbe von der Brustfalte zum Brustwarzenhof. Diese wird immer als ein dünner Strich sichtbar bleiben. In Unterwäsche und Badebekleidung sind beide Narben verdeckt und nicht sichtbar. Zusätzlich zur Neuformung der Brust kann so die Position der Brustwarze angepasst werden.  

Ablauf einer Bruststraffung

Der Ablauf einer Bruststraffung beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Dr. med Maximilian Eder erörtert mit Ihnen die individuellen Voraussetzungen und erklärt Ihnen den Ablauf für diese Operation. 

Der Eingriff wird unter Vollnarkose in der Praxis in München durchgeführt. Die schonenden Operationstechniken ermöglichen es, keine Drainagen setzen zu müssen. Die Operation dauert in der Regel 1 bis 3 Stunden. Im Anschluss können Sie die Praxis wieder verlassen. Ein Klinikaufenthalt über Nacht ist nicht nötig.

Die Nachsorge und Narbenpflege nach der Bruststraffung sind entscheidend, für eine gute Wundheilung. Nach der Op muss für einige Wochen ein spezieller Stütz-Bh getragen werden. Die Schonzeit beträgt nach einer Bruststraffung 4 bis 6 Wochen. Ein Verbandswechsel erfolgt ca. 1 bis 2 Wochen nach dem Eingriff beim ersten Nachsorgetermin. Ab diesem Zeitpunkt sind auch wieder leichte Arbeiten möglich. 

Genaue Details erfahren Sie von Dr. Eder im Beratungsgespräch. Genauso können Sie sich auf der Seite zum Ablauf der Bruststraffung genauer informieren.

Mehr über den Ablauf einer Bruststraffung!

Voraussetzung für eine Bruststraffung

Die Voraussetzung für eine operative Brustkorrektur ist, dass das Brustwachstum abgeschlossen ist. Zudem ist ein allgemein guter Gesundheitszustand und Volljährigkeit relevant. Außerdem sollte bei geplanter Gewichtsreduktion das gewünschte Zielgewicht erreicht sein. Erhebliche Gewichtsschwankungen können das Ergebnis der ästhetischen Brustoperation beeinflussen.

Gerade nach einer Schwangerschaft mit Stillzeit kann die Brust erschlaffen und ein Hängebusen entstehen. Hier sollte man mindestens 6 Monate mit einem operativen Eingriff abwarten. Das Brustgewebe braucht Zeit um sich zu normalisieren. Es ist deshalb empfehlenswert, dass die Familienplanung vor der Bruststraffung abgeschlossen ist.

Es sollten keine Vorerkrankungen wie Tumore oder Herzerkrankungen, oder auch Diabetes bestehen. Dr. Eder bespricht in diesem Fall gerne Ihre persönliche Situation.

Wieviel kostet eine Bruststraffung in München?

Die Kosten zur Bruststraffung in München belaufen sich ab 9.500 Euro. Für eine Bruststraffung mit Implantat in München, ist mit Kosten in der Höhe ab 9.800 Euro zu rechnen.

Bruststraffung

ab 9.500 €

Bruststraffung mit Implantat

ab 9.800 €

An dieser Stelle möchten wir jedoch anmerken, dass eine Brust Operation, speziell aber eine Bruststraffung mit oder ohne Implantaten ein sehr individueller Prozess ist. 

In der Privatpraxis von Dr. Eder können keine Leistungen über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Die operativen Eingriffe werden ausschließlich für Selbstzahler und Privatversicherte durchgeführt.

Mehr über die Kosten einer Bruststraffung!

“Im Erstgespräch erkläre ich Ihnen den Ablauf einer Bruststraffung und die damit einhergehenden Kosten im Detail.”

Dr. Maximilian Eder

Gibt es Risiken & Nebenwirkungen bei einer Bruststraffung?

Wie bei jeder chirurgischen Operation an der Brust können auch bei diesem Eingriff Komplikationen auftreten. Zum einen sind dies die Risiken einer Narkose, Entzündungen der Eingriffsstelle und mögliche Wundheilungsstörungen. Komplikationen kommen aber nur in den seltensten Fällen vor.

Nahezu immer läuft der chirurgische Eingriff einwandfrei ab. Nach der Operation klärt Sie der Arzt ausgiebig über die Nachbehandlung auf, um das bestmögliche Endergebnis zu erreichen.

Sie werden einige Tage nach dem chirurgischen Eingriff eine leichte Spannung in der Brust verspüren, die aber gut mit Schmerzmitteln behandelt werden können. Leichte Blutergüsse und Schwellungen können nach der Brust OP auftreten.

Sie werden höchstwahrscheinlich für ein paar Wochen ein Ziehen in der Brust verspüren, dass aber von selbst wieder abklingt. Grundsätzlich ist der Eingriff selbst risikoarm.

Häufige Fragen zur Bruststraffung

Wir haben einige Antworten zu häufig gestellten Fragen von Patientinnen zusammengefasst. Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. Maximilian Eder gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Mehr zu den häufigen Fragen zur Bruststraffung!

Anfahrt zur Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in München

Die Praxis von Dr. Maximilian Eder liegt im Herzen von München, in der Arabellastraße 17. Über die Karte können Sie sich direkt eine Route berechnen lassen. Dr. Eder und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

PD Dr. med. Maximilian Eder
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Arabellastrasse 17 / 4. OG
D-81925 München

Telefon: +49 89 381 573 787
E-Mail: info@aesthetic-eder.de

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren!

Sie möchten sich mit Dr. Maximilian Eder persönlich besprechen? Vereinbaren Sie direkt online einen Termin. 

Im Beratungsgespräch mit Dr. Eder werden Ihre individuellen Voraussetzungen und die am besten geeigneten Maßnahmen besprochen. Das unverbindliche Gespräch hilft Ihnen, eine wohlüberlegte Entscheidung über einen geplanten Eingriff treffen zu können.