Narbenpflege nach der Brust-Op

Patientin mit Verband nach Brust-OP

Nach der überstandenen Brust OP ist die richtige Nachsorge wichtig, um beste Ergebnisse zu erzielen. Eine gute Narbenpflege darf nicht vernachlässigt werden. Damit Sie nach der Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung vollkommen zufrieden sind, gilt es einiges zu beachten.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps zur richtigen Narbenpflege nach der Brust-OP in diesem Artikel zusammengefasst.

Brust-OP - Hier geht's zu allen Infos

Worauf muss ich bei der Narbenpflege achten?

Bei jedem chirurgischen Eingriff bleiben Narben zurück. Das lässt sich leider nicht komplett vermeiden. Die Chirurgen achten heutzutage aber stets darauf, so wenig Schnitte wie möglich zu setzen. Ebenfalls wird der Schnitt an unauffälligen Stellen gesetzt, zum Beispiel an der Achsel oder unter der Brustfalte. 

Um die Heilung zu fördern, ist es wichtig den Körper zu schonen. Je weniger die Narben beansprucht werden, um so besser verläuft der Heilprozess. Ebenfalls ist es unterstützend Salben regelmäßig auf die abgeheilte Wunde aufzutragen. 

Zwei Wochen nach der Operation werden die Fäden entfernt. Von diesem Zeitpunkt an, kann mit der Narbenpflege begonnen werden. 

Diese Dinge sollten Sie bei der Pflege der Narbe beachten:

  • den Körper und die Narben schonen
  • Immunsystem mit gesunder Ernährung ankurbeln
  • Narben mit Cremes und Salben pflegen
  • Narbenmassagen

Pflege durch Schonung der Narben

Die richtige Nachsorge nach einer Brustverkleinerung oder Brustvergrößerung ist wichtig für eine schöne und rasche Heilung. Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, den Körper unmittelbar nach der Operation zu schonen. Man sollte in den ersten 6 - 8 Wochen auf Sport und schwere körperliche Arbeit verzichten.

Ebenfalls sollten äußerliche Reize vermieden werden. Daher sind lange Sonnenbäder und Solariumbesuche in den ersten Wochen tabu. Diese können die Haut reizen und es könnten Pigmentflecke oder Geschwülste entstehen.

Falls Sie sich in der Sonne aufhalten, verwenden Sie unbedingt Sonnencreme auf den Narben. Auch wenn die Wunden unter keiner direkten Sonneneinstrahlung stehen, hilft der Sonnenschutz, die Narbe vor UV-Strahlungen zu schützen.

Nachdem die Fäden entfernt wurden, muss ein Mieder oder spezieller Stütz-BH eine Zeit lang getragen werden. Das Mieder umschließt die empfindlichen Stellen mit leichten Druck und passt sich den Körperformen an. Das entlastet die Brust und das Bindegewebe und unterstützt den Wundheilprozess.

Sie sollten auch auf enge oder reibende Kleidung verzichten, damit die Narbe nicht gereizt wird.

Man sollte in den ersten Wochen auch auf Nikotin und Alkohol verzichten um die Wundheilung nicht zu gefährden.

 

Weniger sichtbare Narben durch ein intaktes Immunsystem

Man kann die Wundheilung auch von innen unterstützen. Ein starkes Immunsystem sorgt für eine positive und schnellere Abheilung.

Vitamin C und Vitamin D regen das Immunsystem an. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, trägt also auch zu einer erfolgreichen Narbenpflege bei. 

 

Narbenpflege mit Salben und Cremes

Nachdem die Fäden entfernt sind, sollten die Narben täglich gewaschen und eingecremt werden. In der Regel helfen Vaseline oder Bepanthen sehr gut. 

Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte Silikongele oder Pflaster. Das sind Gele oder Pflaster, welche mit Silikon angreichert wurden. Diese erzeugen einen leichten Film über der Narbe, der beim Duschen abgewaschen wird. Dieser Film macht die betroffenen Hautstellen weicher, was zu einer schönen Heilung beiträgt. 

Bei regelmäßiger und gewissenhafter Anwendung, können diese Präparate eine rasche und unauffällige Narbenheilung begünstigen.

 

Narbenmassage 

Sanfte Narbenmassagen sind für die Abheilung ebenfalls fördernd. Diese dürfen Sie aber erst praktizieren, wenn die Wunde komplett ausgeheilt und keine Kruste mehr vorhanden ist.

Dann sollten Sie mithilfe einer geeigneten Creme die Haut 2-3 täglich innerhalb des ersten Jahres massieren. 

Es braucht aber seine Zeit bis die Wunden vollkommen verheilt und das endgültige Ergebnis feststeht. Es kann bis zu ca. 2 Jahren dauern.

Erfahren Sie mehr zum Thema Brustvergrößerung

Was passiert, wenn es zu Wundheilungsstörungen kommt? 

Sollten die Narben unangenehm stark jucken, Rötungen hervorrufen, starke Schmerzen oder Fieber verursachen, ist wahrscheinlich die Wundheilung gestört.

Ist dies der Fall, suchen Sie bitte einen Arzt auf, um den Grund für die Wundheilstörung zu klären. Danach können die Symptome meist leicht behoben werden. 

Wann ist eine operative Narbenkorrektur sinnvoll?

Wenn die Narbe negativ verheilt ist, beeinflusst dies das Ergebnis der Brust-Operation. Falls Geschwülste entstanden sind oder die Narben aufgrund zu hoher Spannung breiter geworden sind, ist eine operative Narbenkorrektur eine gute Lösung.

Diese Korrektur lässt die Narben aber nicht verschwinden. Auch hier handelt es sich um einen invasiven Eingriff, welcher unschöne Narben nur korrigieren kann.

Fragen Sie am Besten Ihren Arzt und lassen Sie sich beraten, ob eine operative Narbenkorrektur bei Ihnen sinnvoll wäre.

Die richtige Narbenpflege - Fazit

Um ein makelloses Ergebnis zu erzielen, müssen die Narben nach der Brustoperation richtig gepflegt werden. Dabei ist es wichtig den eigenen Körper und die Narbe zu schonen. Die Schonzeit nach einem operativen Eingriff an der Brust beträgt 6 - Wochen.

Aber auch nach dieser Zeit muss die Narbe gepflegt werden. Dabei ist es wichtig die Haut regelmäßig zu waschen, einzucremen und auch zu massieren. Sollten trotzdem Komplikationen beim Abheilen der Narbe entstehen, wenden Sie sich an den behandelden Arzt.

Bewertung wird geladen...

Beratung anfordern

Sprechstunde Online buchen

Buchen Sie direkt Online einen Termin bei mir!

 

Sprechstunde in München

Sprechstunde in Aschaffenburg