Kleine Brüste (Mikromastie) – Was kann ich tun?

Kleine Brüste (Mikromastie) sind ein Thema das Millionen Frauen weltweit beschäftigt.

Viele Frauen leiden extrem unter einem kleinen Busen. Dabei treten häufig die Fragen auf „Wann ist eine Brust überhaupt zu klein?“ und „Welche Ursachen hat eine kleine Brust?“.

Die Unwissenheit und Unzufriedenheit mit der eigenen Brust führen bei den Betroffenen zu Selbstzweifeln. Eine enorme psychische Belastung ist häufig die Folge. Es gibt aber Möglichkeiten zur Vergrößerung eines kleinen Busens.

Wir klären Sie im folgenden Text über mögliche Ursachen einer zu klein geratenen Oberweite auf. Außerdem geben wir Tipps, was Sie gegen eine kleine Brust tun können und verraten, warum viele Frauen mit kleiner Brust eine Brustvergrößerung in Betracht ziehen.

Kleine Brüste – was sind die Ursachen eines kleinen Busens?

Die Ursachen für zu kleine Brüste sind vielfältig. Einige Ursachen sind genetischen Veranlagung, Körpergewicht und Fettverteilung oder Hormonstörungen abhängig. Genauso spielt das Lebensalter eine Rolle, denn das Hautgewebe verändert sich über die Jahre. Sie leiden sehr unter kleinen Brüsten, teilweise ist auch gar kein Busen vorhanden. 

Viele Frauen leiden schon seit ihrer Jugend an der sogenannten Mikromastie (unterentwickelte Brüste). Manch andere Frau leidet im Laufe des Lebens unter leeren, hängenden Brüsten. Diese kommen meist erst im Alter und als Folge von Schwangerschaft und Stillzeit. In der Regel lassen sie sich nicht vermeiden.

Ein hängender oder kleiner Busen ist also meist eine Frage von Vererbung bzw. einer nicht optimalen Funktion des Körpers. Die Brustgröße ist nämlich auch von körpereigenen Hormonen abhängig.

Bei einer kleinen Brust produziert der Körper zu wenig Östrogen oder Progesteron und dadurch kommt es zur Mikromastie. An dem Hormonmangel können aber auch Medikamente wie die Pille Schuld sein.

Andere Gründe für eine kleine Brust sind sich verändernde Lebensumstände oder drastische Gewichtsverluste. Sehr schlanke und zierliche Frauen haben normalerweise auch eine kleinere Brust. Nach der Schwangerschaft verändert sich die Brust ebenfalls und verliert gegebenenfalls an Volumen. Mehr dazu erfahren Sie hier: Hilfe – Kleine Brust nach Schwangerschaft.

Was ist eine kleine Brust?

Eine kleine Brust ist eine im Verhältnis zur Größe und dem Gewicht der Frau unterentwickelte Brust. In der Medizin spricht man auch vom Fachausdruck der Mikromastie.

Zu kleine Brüste sind somit eher eine Ansichtssache. Je nach Körperbau der Frau wird individuell bestimmt ob der Busen als zu klein gilt.

Wichtig ist, dass sich Frauen mit der Größe ihrer Brüste wohlfühlen. Eine kleine Brust kann ebenfalls gut in Szene gesetzt werden und bringt genauso Vorteile mit. Falls die Brustgröße nicht zufriedenstellend ist, gibt es Möglichkeiten diese zu vergrößern.

Die Auswirkungen einer kleinen Brust im Alltag

Frauen, die unter einer kleinen Brust leiden, oder mit hängenden Brüsten zu kämpfen haben, fühlen sich vielleicht im eigenen Körper nicht mehr wohl.

Das kann unter anderem zu Einschränkungen in verschiedensten Lebensbereichen führen. Vielleicht werden bestimmte Aktivitäten wie Schwimmen oder Wellness sogar gänzlich gemieden. Depressive Verstimmungen wegen der angeblich fehlenden Weiblichkeit, Hemmungen beim Sex und daraus resultierende Probleme in der Partnerschaft sind oftmals die Folge. 

Dass sich viele Frauen nach einer voluminöseren, pralleren Brust sehnen ist absolut verständlich. Besonders wenn man daran denkt, dass ein großer Busen in unserer Gesellschaft immer noch als Symbol für Sinnlichkeit und Weiblichkeit gilt.

Die Auswirkungen einer kleinen Brust im Alltag

Was kann ich gegen zu kleine Brüste tun?

Es existieren zwei bewährte Methoden, kleine Brüste dauerhaft in die gewünschte Form zu bringen. Sie haben die Wahl zwischen einer

Bei der Variante mit Eigenfett – auch Lipofilling genannt – wird zuvor Fett aus Problemzonen abgesaugt und nach einer Aufarbeitung in die Brust gefüllt. Der Vorteil ist eine sehr geringe Narbenbildung.

Der Nachteil dieser Methode ist die Einschränkung in Sachen Größe. Bei der Brustvergrößerung mit Implantat sind Vergrößerungen um mehrere Körbchengrößen möglich.

Meist geht es Frauen mit einer kleinen Brust nicht um die große Aufmerksamkeit oder „too much“. Die Lösung ist in beinahe allen Fällen eine moderate Vergrößerung der Brust, die für mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein bei der Frau sorgt, die aber nicht gleich so stark ist, dass die Brust unnatürlich wirkt.

Kleine Brüste – gibt es eine Alternative zur Brust-OP?

Ohne einen operativen Eingriff lassen sich klein oder hängende Brüste lediglich kaschieren. Die Ursachen zu kleiner Brüste sind unvermeidbar. Es wird schwierig selbst gegen die Mikromastie vorzugehen.

Sie können Ihre Brust zum Beispiel mit Push-up-BHs oder einem Sport BH größer wirken lassen. Bestimmte Muster und Rüschen eignen sich ebenfalls für ein Ablenkungsmanöver.

Wer sich echtes Wachstum wünscht, kann es auch mit Sportübungen, welche die Brustmuskulatur stärken, versuchen. Ein paar Liegestützen, ein bisschen Bankdrücken – beides bringt ein paar Zentimeter mehr Brustumfang.

Was sind die Vorteile eines operativen Eingriffs?

Was sind die Vorteile einer Brustvergrößerung in München?

Die Behandlung von zu kleinen oder hängenden Brüsten durch einen plastischen Chirurgen hat viele Vorteile. Zuerst sei die dauerhafte Wirkung erwähnt. Sie müssen sich nie wieder Gedanken über kleine Brüste machen.

Bei vielen Ärzten haben Sie vor der Brustvergrößerung mit Implantat die Möglichkeit eine 3D-Simulation Ihrer Brust vorzunehmen. Die 3D-Simulation ergibt einen realistischen Vorher-Nachher Vergleich Ihrer Brust.

Mithilfe dieser Technik ist die Auswahl der richtigen Implantatgröße einfacher und Sie erlangen mehr Vertrauen und Sicherheit vor dem geplanten Eingriff.

Nach einer Brust OP in München haben Sie eine dauerhaft wohlgeformte, größere Brust. Obendrein lässt sich durch einen verhältnismäßig geringen Aufwand ein signifikantes Ergebnis erzielen. Sie müssen nicht monatelang im Fitnessstudio schwitzen oder täglich Hormone einnehmen.

Große Brüste: 10 Nachteile zu großer Brüste!
Zu große Brüste: 10 Nachteile zu großer Brüste!
Schlaffe Brüste nach dem Stillen – was tun?
Schlaffe Brüste nach dem Stillen - was tun?

Geprüft durch Dr. Maximilian Eder

Dr. Maximilian Eder ist seit vielen Jahren Spezialist der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie.
Besonders die Brustvergrößerung München wie auch die Schamlippenverkleinerung und die Penisvergrößerung zählen zu Spezialgebieten von Dr Maximilian Eder.
Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. Eder geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards der Plastischen Chirurgie. Nähere Informationen und wissenschaftliche Publikationen finden Sie unter „Über Dr. Eder“.