Häufige Fragen zur Brustverkleinerung

Häufige Fragen zur Brustverkleinerung

Auf dieser Seite finden Sie FAQs zum Thema Brustverkleinerung. Für weiteren Fragen und Auskünfte steht Dr. Eder in seiner Praxis in München gerne zur Verfügung.

Allgemeines zur Brustverkleinerung

Ist eine Brustverkleinerung bei Übergewicht möglich?

Eine Brustverkleinerung sollte generell nicht bei Patientinnen mit Übergewicht durchgeführt werden, da dies mit erhöhten Komplikationen und Nebenwirkungen einhergeht (Wundheilungsstörungen, Durchblutungsstörungen, aber auch ein erhöhtes Narkoserisiko). Sollten Sie eine Gewichtsabnahme planen, ist es sinnvoll mit der Operation noch zu warten, bis Sie das Wunschgewicht erreicht haben. Eine Gewichtsreduktion verändert auch das Brustvolumen sowie die Hautelastizität und eine andere Brustform resultiert. 

Wie alt muss man für eine Brustverkleinerung sein?

Die Brust sollte vor einer Brustverkleinerung vollständig entwickelt sein. Andernfalls kann es passieren, dass sich die Brust nach der Operation noch unerwünscht verformt. Meist ist auch die Brust mit dem Erreichen der Volljährigkeit ausgewachsen. 

Was sind die häufigsten Gründe für eine Brustverkleinerung?

Frauen, die sich eine Brustverkleinerung wünschen, kämpfen meist mit Rückenschmerzen und Haltungsschäden aufgrund des großen Gewichts der Brüste. Häufig fühlen sich die Betroffenen durch ihre große Brust im Alltag sehr eingeschränkt. Normale Tätigkeiten wie Sport werden zur Herausforderung. Viele Betroffene sind aber auch mit dem Aussehen der großen Brust unzufrieden und leiden unter der seelischen Belastung.  

Wird eine Brustverkleinerung von der Krankenkasse bezahlt?

Die Operation wird unter bestimmten Umständen von der Krankenkasse bezahlt. Welche Kriterien dafür erfüllt sein müssen, erfahren Sie bei Ihrer Kasse. Der Versicherer entscheidet von Fall zu Fall. Für die Kostenübernahme muss eine medizinische Indikation vorliegen. Bitte beachten Sie, dass Dr. Eder keine Leistungen über die gesetzlichen Krankenkassen abrechnen kann. In der Privatpraxis in München werden die Eingriffe nur für Selbstzahler und Privatversicherte angeboten.

Wie viel kostet eine Verkleinerung der Brust in München?

Eine Brustverkleinerung in München kostet zwischen 8.500 € und 9.500 €. Wie hoch die Kosten schlussendlich sind, hängt von den individuellen Voraussetzungen und der verwendeten OP Technik ab.

Kann ich die Verkleinerung der Brust in München in Raten zahlen?

Eine Ratenzahlung und Finanzierung sind möglich. Die Abwicklung der Finanzierung erfolgt beispielsweise über den Partner medipay oder medkred. Informieren Sie sich hierzu gerne direkt bei Dr. Eder in München.

Was passiert bei einer Brustverkleinerung?

Bei einer Brustverkleinerung wird die Brust verkleinert und neu geformt. Dabei wird überschüssiges Brustgewebe und Haut entfernt. Der Brustwarzenhof wird nach oben versetzt. Mit diesem operativen Eingriff wird der Brust eine neue Form und Halt geben.

Bis zu welchem Alter ist eine Brustvergrößerung möglich? 

Es kommt bei einer Brustvergrößerung nicht auf das Alter an. Der allgemeine Gesundheitszustand für eine Operation in höherem Alter ist hier relevant.

Kann ich eine Brustverkleinerung auch durch Abnehmen erreichen?

Mit einer Gewichtsabnahme wird in der Regel auch die Brustgröße weniger. Oft führt eine zu große und schwere Brust zur Überdehnung der Haut. Nach einer Gewichtsabnahme hängt daher die Brust jedoch mehr als vorher. Dies kann operativ durch eine Bruststraffung behoben werden.

Wie lange hält eine Brustverkleinerung?

Wenn keine großen Gewichtsschwankungen entstehen, kann mit einer Brustverkleinerung ein langfristiges Ergebnis erzielt werden. Die Form der Brüste kann mit der Zeit etwas nachgeben. Dies ist abhängig von Größe und Hautbeschaffenheit der Brust, sowie dem Alter der Patienten.

Kann eine Brustverkleinerung wiederholt werden?

Eine Brustverkleinerung kann auch erneut durchgeführt werden. Gründe dafür können deutliche Gewichtsschwankungen oder ein Erschlaffen der Haut im Laufe der Jahre sein.

Fragen zur Operation

Was ist vor dem Eingriff zu beachten? 

2 Wochen vor der Operation sollten keine blutverdünnenden Medikamente mehr eingenommen werden. Zudem soll auf Alkohol und Nikotin verzichtet werden. Es gilt hier die Wundheilung nicht zu gefährden. Vor der OP ist eine allgemeine gesundheitliche Untersuchung erforderlich. Es empfiehlt sich zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung der Brust durchzuführen.

Welche Komplikationen können bei einer Brustverkleinerung auftreten?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können Nebenwirkungen auftreten. Im Falle einer Brustverkleinerung sind diese gering. Sehr selten treten Nachblutungen auf, die einer operativen Korrektur bedürfen. Kleinere Wundheilungsstörungen heilen in der Regel komplikationsarm ab. Schwellungen und leichte Spannungsgefühle sind in den ersten Wochen normal, können aber durch Kühlen sehr gut reduziert werden. Anfänglich wird sich eine reduzierte  Empfindlichkeit und Sensibilitätsverminderung zeigen. Diese kann einige Monate anhalten, bildet sich aber in der Regel wieder zurück.

Wie lange dauert eine Verkleinerung der Brust?

Die OP der Brustverkleinerung dauert je nach Operationsaufwand zwischen 2 und 3 Stunden.

Kann die Brustverkleinerung mit einer Bruststraffung kombiniert werden?

Während derselben Operation kann eine Brustverkleinerung in Kombination mit einer Bruststraffung durchgeführt werden. 

Nach der Operation

Wie lange darf ich nach einer Brustverkleinerung nicht arbeiten?

Nach einer Operation zur Verkleinerung der Brust sind Sie nach rund einer Woche wieder Arbeitsfähigkeit. Auf körperliche anstrengende Tätigkeiten sollten Sie aber länger verzichten. In der Regel empfiehlt es sich den Körper bis zu 4-6 Wochen nach der OP zu schonen und auf Sport zu verzichten.

Wie lange muss ich nach einer Brustverkleinerung auf Sport verzichten?

Nach einer Brustverkleinerung sollten Sie jedenfalls für 4-6 Wochen komplett auf Sport verzichten. Danach können Sie langsam wieder mit Sport beginnen. Die Brust sollte dabei nicht schmerzen und nicht zu sehr belastet werden. Auf Sportarten, welche die Brustmuskulatur stark beanspruchen (Rudern, Golfen, Schwimmen), sollte mitunter noch länger verzichtet werden.

Sind nach einer Brustverkleinerung Narben sichtbar?

Wenn die Narben gut verheilen und gut gepflegt werden, sind die Narben nach vollständigem Abheilen kaum noch sichtbar. Je nach Schnittführung entstehen unterschiedliche Narben. Beim I-Schnitt (“Lollipop”) geht der Schnitt rund um den Warzenhof der Brustwarze und von dort senkrecht nach unten zur unteren Brustfalte. Bei größeren Brüsten wird in der regel der T-Schnitt (“Anker Narbe”) verwendet, um das überschüssige Gewebe optimal entfernen zu können. Hier wird zusätzlich die Narbe in der Unterbrustfalte zur Seite und zur Mitte, im nicht sichtbaren Bereich der Unterbrustfalte, erweitert. Die Wundheilung wird nach einer Brustverkleinerung in regelmäßigen Abständen bei Nachsorgeterminen kontrolliert und die Narbenpflege individuell an Ihre Wundheilung angepasst.

Kann ich nach einer Brustverkleinerung auf dem Bauch oder in Seitenlage schlafen?

Sie können mit einem Stütz-BH direkt nach der OP auf der Seite schlafen. Hierfür sollten Sie sich jedoch ein weiches Kissen zwischen Brust und Matratze legen, damit die Brust ein wenig geschützt und weich gelagert ist. Das Schlafen direkt auf dem Bauch sollte für rund 6 Wochen vermieden werden und ist in dieser Zeit aufgrund der Schwellung und Wundheilung auch unangenehm.

Wie sollen die Narben nach einer Brustverkleinerung gepflegt werden?

Die Narben sollten mit speziellen Cremes versorgt werden. Dr. Eder gibt Ihnen hierzu in den Nachsorgeterminen entsprechende Anweisungen. Eine Narbenmassage fördert zudem den Heilungsprozess. Es ist empfehlenswert auch bis zu 1 Jahr nach der Operation auf direkt UV-Bestrahlung zu verzichten. 

Kann ich nach der Operation wieder einen Bügel-BH tragen?

Direkt im Anschluss an die Operation soll ein Sport-BH oder Kompressions-BH für 6 Wochen getragen werden. Im Normalfall können nach ca. 3 Monaten BHs mit Formbügeln wieder getragen werden, da ansonsten die Narben und die Brustform beeinträchtigt werden kann.

Wann ist das Endresultat der Brustverkleinerung sichtbar?

IIn der Regel ist das Endresultat frühestens nach 4-6 Monaten sichtbar. Anfänglich ist die Brust für rund 4-6 Wochen noch geschwollen und kann auch unterschiedlich groß sein. Die Schwellung braucht Zeit um sich anzubauen. Hier können mitunter Lymphdrainagen förderlich sein. Oftmals braucht es aber auch bis zu 12 Monaten bis die Narben gut abgeheilt sind und das Brustgewebe sich gedehnt hat.

Kann ich nach einer Brustverkleinerung stillen?

In der Regel ist das Stillen bei der von Dr. Eder verwendeten Technik auch nach einer Brustverkleinerung möglich. Dr. Eder verwendet die Technik nach Hall-Findlay. Die Brustdrüse bleibt bei dieser Operationstechnik hinter der Brustwarze zum größten Teil erhalten. In Einzelfällen kann die Stillfähigkeit jedoch beeinträchtigt sein.