Bruststraffung München

Sie interessieren sich für eine Bruststraffung? Im Folgenden werde ich Sie über die Vorbereitung, den Ablauf und die Operationstechniken bis hin zur Nachsorge bei einer Bruststraffung München und Aschaffenburg aufklären.

Der Körper einer Frau, speziell die Haut und das Bindegewebe, sind im Laufe der Zeit starken Veränderungen ausgesetzt. Gewichtsschwankungen, hormonelle Veränderungen, Schwangerschaft und Stillen sind große Herausforderungen für den weiblichen Körper und können zur Erschlaffung des Brustdrüsengewebes und der Haut führen.

Die Brust verliert an Volumen und Festigkeit. Dehnungsstreifen sind häufige Begleiter. Möglicherweise hat sich auch die Position der Brustwarze verändert und in enigen Fällen kommt es zu Asymmetrien der Brust bzw. der Brustwarzen.

Im Rahmen einer Bruststraffung (Mastopexie) München können diese Veränderungen korrigiert und die Brust samt Brustwarzen neu und ansprechend geformt werden. In einigen Fällen kann zusätzlich zur Bruststraffung München das Einbringen eines Implantates notwendig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

In der Regel wird aber versucht das vorhandene Eigengewebe neu zu modellieren und in die Brust der Patientin einzuarbeiten. Das hängt von der Beschaffenheit der Haut und Bindegewebe sowie Ihren Vorstellungen hinsichtlich der zu erreichenden Brustform und -größe ab.

Fachbegriff

Fachbegriff

Mastopexie
Eingriffsdauer

Eingriffsdauer

1,5 bis 3 Stunden
Art der Narkose

Art der Narkose

Vollnarkose
Aufenthalt

Aufenthalt

ambulant oder eine Nacht stationär
Nachbehandlung

Nachbehandlung

für 6 Wochen Spezial-BH
Schonzeit

Schonzeit

6 Wochen
Gesellschaftsfähig

Gesellschaftsfähig

nach 1 Woche
Arbeitsfähig

Arbeitsfähig

nach 1 Woche
Kosten

Kosten

ab 6.000 € bis 8.000 €

Für wen ist eine Bruststraffung geeignet?

Bei einem ausführliches Beratungsgespräch in meiner Praxis bestimme ich den Zustand des Gewebes Ihrer Brust und erhebe ob eine Bruststraffung München grundsätzlich in Frage kommt. Dann wird der gewünschte Zielzustand bzw. Ihre Vorstellung der neuen Brust erhoben.

Außerdem klären wir, ob eine reine Straffung der Brust zum Ziel führt oder ob zusätzlich eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder mit Hilfe eines Silikonimplantates angedacht werden muss.

Ergeben sich an dieser Stelle Fragen? Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg stehe ihnen mit Rat und Anworten zur Seite!

Termin buchen

Ablauf der Operation zur Straffung der weiblichen Brust

Es gibt verschiedene Techniken zur Bruststraffung.

Bei nicht sehr stark hängenden Brüsten mit ausreichend Volumen in allen Brustbereichen ist es möglich, lediglich die überschüssige Haut durch verschiedene Schnittführungen zu straffen und somit die Brust wieder anzuheben.

Zeigt sich jedoch insbesondere im oberen Brustbereich ein Volumenmangel kann eine Neumodellierung des vorhandenen Brustgewebes sinnvoll sein. Hierbei wird das nach unten gesunkene Brustgewebe neu strukturiert und in den leeren oberen Brustbereich verlagert und neu verankert. Der Hautüberschuss im unteren Brustbereich wird somit reduziert und die gesamte Brust in allen Bereichen mit dem körpereigenen Brustgewebe gleichmäßig ausgefüllt und zeitgleich gestrafft.

Dieses nach oben verlagerte Brustdrüsengewebe ist wie ein Brustimplantat, aber aus körpereigenem Gewebe. Daher nennt sich diese Methode der Bruststraffung auch „Autoaugmentation“ oder „Bruststraffung mit Autoprothese“. Es muss jedoch ausreichend Volumen bzw. Brustgewebe vorhanden sein, um ein erwünschtes Ergebnis bei dieser reinen Bruststraffung München zu erzielen. Ansonsten ist es empfehlenswert zusätzlich Silikonimplantate einzusetzen.

Die Vorbereitung auf eine Bruststraffung

Der Eingriff dauert je nach Umfang 2 - 3 Stunden und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Vor jeder Bruststraffung München mit oder ohne Implantat ist eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) oder Mammographie der Brust notwendig, um vorab das Brustgewebe zu analysieren und eventuelle Veränderungen auszuschließen.

Außerdem erfolgt vor dem Eingriff eine ausführliche schriftliche Operationsaufklärung und eine Voruntersuchung beim Narkosearzt für die anstehende Vollnarkose. 10 Tage vor dem Eingriff sollte keine Medikation mit blutverdünnender Wirkung erfolgen (Aspirin etc.). Es ist ratsam das Rauchen (Nikotinkonsum) 2 Wochen vor der Operation und bis zum Abschluss der Wundheilung vollständig zu pausieren.

Ich führe die Bruststraffung in der Regel als Belegarzt in unterschiedlichen Privatkliniken in München und Aschaffenburg ambulant durch. Dies bedeutet Sie können auf Wunsch die jeweilige Klinik noch am selben Tag verlassen und sich zu Hause erholen.

Narben und Schnittführung

Eine Bruststraffung ist leider nicht ganz ohne Narben durchführbar. Generell wird bei der Bruststraffung München der vorhandene Hautmantel reduziert und die herabgesunkenen Brustwarze neu positioniert und angehoben, ohne jedoch das Drüsen- und Fettgewebe zu entfernen. Abhängig vom individuellen Gewebe- und Hautüberschuss kommen unterschiedliche Schnittführungen zum Einsatz:

  1. Bei geringem Hautüberschuss kann die Bruststraffung sehr schonend lediglich kreisrund um den Brustwarzenhof herum erfolgen (Grafik 1, periareoläre Straffung oder Donut Lift).
  2. Wenn der Hautüberschuss stärker ausgeprägt ist, kommt es zusätzlich zum runden Brustwarzenschnitt zu einem vertikalen Schnitt von der Brustwarze zur Unterbrustfalte (Grafik 2, „I“-Technik, vertikale Straffung oder Lollipop Lift).
  3. Bei starker Hauterschlaffung und viel herabhängendem Gewebe im unteren Bereich der Brust, ergibt sich falls erforderlich eine zusätzliche Narbe horizontal entlang der Unterbrustfalte (Grafik 3, „T-Schnitt“, „T“-Technik, Inverse T-Lift oder Ankernarbe). Welche Schnittführung bei Ihrer Bruststraffung in Frage kommt bespreche ich mit Ihnen jedoch umfassend bei Ihrem Beratungsgespräch in meiner Praxis.

Termin buchen

Bruststraffung in Kombination mit einem Implantat

Regelmäßig werden bei einer operativen Bruststraffung auch Implantate zur Brustvergrößerung eingesetzt, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Meist, wenn für das Wunschergebnis zu wenig Brustgewebe vorhanden ist.

Ob eine Bruststraffung in Kombination mit Implantaten sinnvoll ist, muss nach einer genauen Untersuchung Ihrer Haut- und Brustbeschaffenheit abgeklärt werden. Wenn Sie sich im Rahmen der Bruststraffung für die zusätzliche Einbringung eines Implantates entscheiden, ist der nächste Schritt die Wahl des für Sie am besten geeigneten Implantates.

Ihre Zielvorstellung der neuen Brust bestimmt das Volumen und die Form der Implantate. So gibt es grundsätzlich Implantate mit einer eher natürlichen Tropfenform, sog. anatomische Implantate und runde Implantate.

Bei sehr schmalen Frauen mit wenig Gewebe über dem Brustmuskel ist es notwendig das Implantat unter den Brustmuskel einzubringen. Bei genügend Brustgewebe ist es möglich das Implantat auf dem Brustmuskel zu positionieren. Welches Vorgehen für Sie das sicherste und am besten geeignete ist werde ich aber individuell mit Ihnen im ausführlichen Beratungsgespräch erörtern.

 

Ablauf der Operation mit Implantat

Die Bruststraffung mit Implantat wird ebenfalls unter Vollnarkose durchgeführt. De OP dauert 2,5 bis 3 Stunden und erfolgt ambulant. Die Vorbereitung auf den Eingriff läuft gleich ab wie bei einer Bruststraffung ohne Implantat.

Beim Einsetzen der Implantate arbeite ich mit der sogenannten "No-Touch-Technik" kombiniert mit der Keller-Funnel-Methode, um ein steriles und keimfreies Einbringen der Implantate zu gewährleisten. Die Implantate werden vor dem Einbringen vom Operateur nicht berührt und mit Hilfe eines weichen, sterilen und nur einmal nutzbaren "Spritzbeutels", dem sog. Keller Funnel, direkt in die Brust eingesetzt.

Mit Hilfe des Keller Funnels werden erwiesenermaßen mögliche Risiken, wie die einer Infektion oder einer Kapselfibrose durch Einbringung eventueller Hautkeime deutlich reduziert.

Ergeben sich an dieser Stelle Fragen zum Thema Kapselfibrose oder zur Keller-Funnel-Methode? Kontaktieren sich mich, und erläutern sie mir ihr persönlichs Anliegen - Ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg stehe ihnen mit Rat und Anworten zur Seite!

Narben und Schnittführung bei der Bruststraffung mit Implantat

Auch eine Bruststraffung mit Implantat ist ohne Narben nicht durchführbar. Wie bei der reinen Bruststraffung ohne Implantat sind verschiedene Schnittführungen zur Straffung der überschüssigen Haut notwendig. Die Narbenbildung ist bei der Einbringung eines Implantates ident zum Ergebnis bei einer reinen Bruststraffung.

Abhängig vom individuellen Gewebe kommt es zu Narben um den Brustwarzenhof bei geringem Hautüberschuss. Bei stärker erschlafftem Gewebe, verläuft der Schnitt vertikal von der Brustwarze zur Unterbrustfalte. Bei starkem Gewebeüberschuss ergibt sich eine Narbe horizontal entlang der Unterbrustfalte, falls erforderlich.

Termin buchen

Die optimale Nachsorge

Es ist unerlässlich, dass Sie für mindestens 6 Wochen nach der Bruststraffung mit oder ohne Implantat einen Stütz-BH (ohne Metall- oder Kunststoffbügel!) tragen, um das Gewebe zu entlasten und die Heilung zu unterstützen. In dieser Zeit ist auf jeglichen Sport zu verzichten. Scherbewegungen, schweres Heben und auch ruckartige Bewegungen sind möglichst zu vermeiden.

Bei umfangreicheren Bruststraffungen werden kleine, weiche Silikonschläuche (zum Abfluss von Blut und Wundsekret) eingelegt, die aber in der Regel nach einem Tag entfernt werden. Auf die Wunden werden für 2 Wochen spezielle Haftpflaster (Steristripverband) geklebt mit denen nach gut 2-3 Tagen nach der OP auch geduscht werden kann.

Die Schmerzen sind normalerweise gering und mit leichten Schmerzmitteln gut zu kontrollieren. Jedoch kann es nach der OP zu Schwellungen, leichten Blutergüssen und Spannungsgefühl kommen, was sich im Laufe der nächsten Wochen zurückbildet. Sie sind entsprechend der durchgeführten Methode der Bruststraffung nach gut 2 bis 5 Tagen wieder arbeitsfähig (nicht körperliche Arbeit, Schreibtischtätigkeit). Die Narbenbildung ist eher unauffällig und die Narbenpflege wird nach gut 2 Wochen mit speziellen Hautcremes begonnen.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können auch bei einer Bruststraffung Komplikationen auftreten. Einerseits sind dies die regulären Risiken einer Narkose aber auch die klassischen Risiken eines chirurgischen Eingriffes.

Ich werde Sie im Erstgespräch in meiner Praxis natürlich umfassend über die Risiken aufklären. Ebenso bespreche ich am Tag der Durchführung der Bruststraffung nochmals alle notwendigen Verhaltensregeln nach der Operation und stehe Ihnen selbstverständlich für alle Fragen zur Verfügung.

Selbstverständlich arbeite ich auf höchsten Hygiene- und Überwachungsstandards, um Sie keinen überflüssigen Risiken auszusetzen und gewährleiste engmaschige Nachuntersuchungen. Wie bereits erwähnt wende ich beim Einbringen von Implantaten spezielle Operationstechniken an, um ein steriles und keimfreies Einbringen der Implantate zu gewährleisten. Mögliche Risiken, wie die einer Infektion oder einer Kapselfibrose werden so wesentlich reduziert.

Welche Kosten entstehen bei einer Straffung der Brust in München?

Die Kosten für eine reine Bruststraffung belaufen sich ab 6.000 bis 7.500 Euro. Für eine Bruststraffung mit Implantat ist mit Kosten in der Höhe ab 6.000 bis 8.000 Euro zu rechnen.

Ich will an dieser Stelle jedoch anmerken, dass eine Brust Operation, speziell aber eine Bruststraffung mit oder ohne Implantat ein sehr individueller Prozess ist. Ich versuche bei unserem Erstgespräch jedoch genau auf die Kosten aufgrund der nötigen Eingriffe einzugehen, um so für maximale Transparenz zu sorgen.

Kontaktieren sich mich, stellen sie mir Fragen, erläutern sie mir ihr persönlciehs Anliegen - ich, Dr med Maximilian Eder, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München und Aschaffenburg freue mich jettz schon auf unser Gespräch!

Termin buchen